Systemisch konsensieren – bessere Entscheidungen + mehr Unterstützung

Bericht über den Ablauf des Workshops am 9.6.21

Wieder mal ein fulminanter Referent, ein wichtiges und spannendes Thema sowie interessierte und engagierte Teilnehmer aus ganz Deutschland zu diesem Abend im Erfolgsforum. Systemisches Konsensieren (SK) ist seit Jahren – auch durch die Pionierarbeit von Georg Paulus – zunehmend bekannt, aber doch immer noch zu wenig bekannt für das geniale und einfache Instrument mit größtmöglichen Nutzen bei Entscheidungen

  • Diese zu verbessern gegenüber den Alternativen (Ziele oder Wege) beim Start des SK-Prozesses
  • Dabei alle Mitwirkenden mitzunehmen und einzubeziehen
  • Und das in kürzester Zeit, wenn erforderlich.
  • Wobei es manchmal wie ein Wunder scheint, was dabei Positives für die Beteiligten herauskommt.

Was ist damit genau gemeint?

Bei Entscheidungen in Gruppen gibt es natürlich die Möglichkeit autoritärer Entscheidungen. Modern ist heute in der Politik die demokratische Mehrheitsentscheidung, die in Firmen ebenso mehr und mehr zunimmt, weil der Teamgedanke dies einfach erfordert. Und eine gute Führung, die zumindest alle Meinungen anhört und zu Worte kommen lässt. Und die nur in ganz seltenen Fällen aufgrund höherer eigener Kompetenz gegen die Mehrheitsmeinung entscheidet.

Bei solchen Mehrheitsentscheidungen gibt es Sieger und Verlierer. Letztere sind dann bei der Umsetzung nicht alle mit vollem Herzen dabei. Oft bei großer Zahl Alternativen kommt noch ein „Stechen“ der beiden Alternativen mit den höchsten Stimmen. Das verstärkt den Graben noch. Georg Paulus erzählte uns das sachlich, aber eindrucksvoll. Jeder war gespannt, wie das SK nun wirklich abläuft. Er erklärte, dass es dabei nicht um Zustimmung sondern um Widerstand, Bedenken, Einwände geht. Diese könne man zwischen 0 und 10 Punkten einordnen.

Und wie geht das einfache Prinzip der SK?

0 Widerstand bedeutet dabei die absolute Zustimmungsüberzeugung, und 10 die absolute Überzeugung vom Gegenteil. Darüber hinaus sind alle Zwischenwerte von 1 bis 9 möglich. Natürlich kann man auch mit weniger Zwischenwerten konsensieren, aber mit 10 ergibt sich doch eine bessere und kontrastreichere „Auflösung“ des Entscheidungsbildes.

Jeder am Prozess Beteiligte vergibt seinen Bedenkenwert für jede mögliche Alternative. Die Entscheidung: alles so belassen, weitermachen wie gehabt etc. ist die sog. Passivlösung. Daraus entsteht dann eine Tabelle, wie nachstehendes Beispiel zeigt

Also 3 Vorschläge, die ganz dicht beieinander liegen.

Wie lange dauert das Konsensieren?

Das kann in einer Viertelstunde ohne große Erklärungen oder bei einem damit vertrauten Team erledigt sein. Hier das Beispiel aus einer Firma mit 36 Führungskräften und 9 Alternativen, die wegen einer Entscheidung im Streit lagen. Viele Stunden und Sitzungen waren schon vorausgegangen. Für keine Alternative gab es eine klare Mehrheit. Die Alternative 2 (V2) hatte mit 9 Befürwortern nur 25 % Zustimmung.

In 20 Minuten ergab sich für alle ein überraschendes neues Ergebnis. Diese wurde noch weiter verfeinert und zum Schluss kam heraus (die Passivlösung bedeutet bedeutet immer Weiter so oder Nichts tun) der Verschlag 1, der ursprünglich nur 5 Befürworter gehabt hatte. Die erste Abstimmung ist in der Regel eine Trendabstimmung und es folgt ein zweiter Durchgang, damit man die Entscheidung noch verbessern kann. Wenn man einen halben oder ganzen Tag für strategische Entscheidungen sich Zeit nimmt, kann die Analyse verbleibender „Widerstände“ bei der Bestlösung noch weitere Optimierung ermöglichen.

Das allgemeine Ergebnis der Entscheidung durch SK

Dies ist nicht der sogenannte kleinste Nenner oder ein fauler Kompromiss, sondern die größtmögliche optimale Entscheidung! D.h. bei mehrmaliger Wiederholung des Abstimmprozesses kann oft noch eine Lösung mit größerer Akzeptanz gefunden werden.

Das Ergebnis für die Teilnehmer des Online-Abends

Hier kann man nur sagen: für alle, die nur geringes oder kein Wissen über SK vorher besaßen ein Quantensprung in Demokratie und Nutzung der Schwarmintelligenz der Beteiligten. Und wer schon etwas darüber wusste, wie auch der Veranstalter, nahm zusätzliches Wissen über die Anwendung und Präsentation auf. Kurzweilig war die Präsentation unseres Referenten ebenfalls, beginnend mit dem Essensbeispiel in der Familie. So nahmen alle Teilnehmer viel Nutzen mit. Schließlich treffen wir immer wieder privat und beruflich auf die Notwendigkeit von Entscheidungen.

Wie wir hörten ist SK durchaus auch schon in Politik und Parteien bekannt und es wäre für Sie auch sehr interessant. Aber wie überall gibt es Lähmungen, Widerstände, Traditionen, die eine Durchsetzung dieses genialen Prinzips der Entscheidungsfindung verhindern.

Geringer ist der Bekanntheitsgrad in Firmen, wo noch  oft ein traditionelles Führungsverständnis herrscht, obwohl diese aufgrund des Marktdrucks ständig die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern suchen. Wenn der Vorgesetzte ungern sein Team mit abstimmen lässt, sondern höchstens mal Meinungen erfragt, wird er sich natürlich nicht der SK bedienen wollen. Wobei natürlich klar ist, dass gemeinsame Team-Abstimmungen auch nicht bei jeder Kleinigkeit erfolgen sollten, auch nicht mit SK. Sonst wäre keine Organisation mehr handlungsfähig.

Link zum Referenten www.traumfirma.de/konsensieren

www.danke-verlag.de/konsensieren

Ab 2 Stück 30 % Rabatt

Nächste Veranstaltung Erfolgsforum

Am 16 Juli „Ziele erreichen macht glücklich

Einladungstext für den Zoom-Workshop 9.6.21

Mehrheitsentscheidungen sind ein konflikterzeugendes Prinzip, weil sie darauf basieren, dass es immer Gewinner und Verlierer gibt, sagt unser Referent Georg Paulus.  Nicht umsonst sprechen wir zum Beispiel in der Politik von Kampfabstimmungen. Mit dem Systemischen Konsensieren haben wir eine Entscheidungsmethode, mit der wir schnell und einfach zum größtmöglichen Konsens kommen. Dieser ist sogar in Zahlen messbar. Die Methode ermöglicht es, die Ideen, das Wissen, die Erfahrung und die Begabungen aller am Prozess Beteiligten zu nutzen. Das vermeidet nicht nur Frust und Konflikte, sondern sorgt dafür, dass alle hinter der Lösung stehen können.

Termin Mittwoch 9. Juni um 18.00  Uhr.
Zeit: 18 Uhr bis 20 Uhr. Anmeldung hier möglich. Anmeldung ist erforderlich. Sie erhalten dann die Arbeitsmappe und den Zugangslink für Zoom.
Ort: spielt keine Rolle, da Online. Sie erleben den Workshop bequem von zuhause aus.
Ihre Investition für Ihren beruflichen und persönlichen Erfolg 20 € zuzüglich MwSt. – Mitglieder GABAL, Strategieforum, GWÖ nur 10 €.

Systemisch Konsensieren bei Wahlmöglichkeiten

Systemisches Konsensieren eröffnet (SK) neue Möglichkeiten, Entscheidungen zügig und mit breiter Zustimmung zu treffen. Es handelt sich um eine Methode der Entscheidungsfindung, die zu schnelleren und konfliktfreieren Entscheidungen führt. Sie ermöglicht konstruktiveres, kooperatives Verhalten der Beteiligten und deckt kreative Potentiale auf, die bei herkömmlichen Entscheidungsmethoden meist unter den Tisch fallen. Langwierige Diskussionen und Besprechungen ade. Lernen Sie an diesem Abend die wesentlichen Vorteile des Systemischen Konsensierens kennen. Dabei finden Sie auch inhaltliche Verknüpfungen zu Themen wie Intuition, Team Building und Kommunikationskultur. Ich zeige Ihnen das grundlegende Prinzip des „Systemischen Konsensierens“, welches systembedingt zum bestmöglichen Konsenswert für alle Beteiligten führt. Außerdem vermittlelt der Referent eine Schnellversion. Sie werden begeistert sein.

Die Vorgehensweise des „Systemischen Konsensierens“ findet inzwischen viele Anwender bei Trainer, Coaches, Mediatoren, im Business und  in Schulen usw. (Leider noch zu wenig bei Politikern, obwohl es dafür die optimale Lösung darstellt.) Systemisches Konsensieren ist auch sehr gut mit den Werten der Gewaltfreien Kommunikation vereinbar.

Kartensatz zum Systemischen Konsensieren

Ihr Nutzen

  • SK bietet Lösungsmöglichkeiten für bestehende Konflikte.
  • Neue Konflikte bei Mehrheitsentscheidungen künftig zu vermeiden.
  • SK ist ein erfolgreiches Hilfsmittel für die Gewaltfreie Kommunikation und das Innere Team. (Schulz von Thun)
  • Es stellt auch ein Erfolgstool für Innovationen dar.
  • Sie lernen in kurzer Zeit das System kennen und können mit der Anwendung starten.

Referent

Referent 9.6.21 Georg Paulus, Systemisches Konsensieren

Georg Paulus ist Autor, Mitentwickler und Pionier des „Systemischen Konsensierens“ in Deutschland.

Seit 1980 Unternehmensberater, Verleger, Trainer und Autor, vorwiegend in den Bereichen Teambildung für Führungskräfte und Mitarbeiter. Er ist Autor der Erfolgsbücher „TRAUMFIRMA“, „Systemisches Konsensieren“ und „TRAUMFIRMEN und Ihr Geheimnis.

2007 lernte er die Erfinder des „Systemischen Konsensierens“ (S. Schrotta und E. Visotschnig) kennen und half mit, Systemisches Konsensieren zu vereinfachen. Daraus entstand 2009 das Buch „Systemisches Konsensieren“. Die SK-Widerstandsfächer (Konsensierungskarten in der Abbildung) sind seine Erfindung. Bereits 2009 organisierte er das erste SK-Ausbildungsseminar in Deutschland. 2010 gründete er in Deutschland das „Institut für Systemisches Konsensieren“. Über seinen DANKE-Verlag verlegt und vertreibt er mit alle Bücher zum Thema „Systemisches Konsensieren“. Als Top SK-Experte hält er Vorträge und lehrt Organisationen und Firmen – am liebsten praxisnah – „Systemisches Konsensieren“. Systemisches Konsensieren zu verbreiten ist ein wichtiger Teil, seiner persönlichen Lebensaufgabe. Holzkirchen, Tel. 08024-3443

www.traumfirma.de
www.DANKE-Verlag.de
www.ISYKonsens.de
www.BioGarten-Holzkirchen.de
https://www.youtube.com/watch?v=jBPiow_poSs


Eine Antwort auf „Systemisch konsensieren – bessere Entscheidungen + mehr Unterstützung

  1. Pingback: Persönliche Zielplanung erstellen | erfolgsforum blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s