About lehmannmarkenreich

Rüdiger Lehmann ist Journalist, Texter und Autor. Er schreibt und veröffentlicht in den Fachbereichen Markenbildung, Werbung und PR und in der Belletristik. Er hält Vorträge und Seminare zu den Themen Online-PR, Cross-Media-Marketing und Wie schreibe ich mich zur Marke?

Federführend schreiben lernen

Wie wir mit guten Texten federführend kommunizieren können, zeigten die Erfolgsforum-Referenten Dr. Rudolf Müller, Sonja Lehmann und Rüdiger Lehmann am 2. April 2019 im Freiraum-Zentrum München auf. In der gut besuchten Veranstaltung erfuhren die motivierten Teilnehmer, wie wichtig es ist, neben viel Kreativität und Ausdauer, vor allem eine strukturierte, lösungs- und zielgerichtete Vorgehensweise an den Tag zu legen.

Unternehmensentwickler Dr. Rudolf Müller startete mit Übungen zur Zielgruppendefinition, den eigenen Stärken-Merkmalen und konkreten Nutzenversprechen. Warum sollte ein Kunde bei mir kaufen? Was ist das einzigartige an mir und wie werde ich wahrgenommen? Dies in emotionale, bildhafte Geschichten zu verwandeln, die besser gelesen, verstanden und weitererzählt werden, steht im Zentrum der Arbeit von Wortmalerin Sonja Lehmann. Sie definierte, wie dies über eine strukturierte Redaktionsarbeit in Blog, Webseite und Newsletter möglich ist. Spielerisch, leicht und kreativ mit den Zielen, mehr Aufmerksamkeit und besseres Image. Und mehr Erfolg, indem wir mit rational-emotionalem Storytelling eine wichtige Lücke zwischen Werbeversprechen und Kauf schließen,

Dass Bücher zunehmend im Fokus geschäftlicher und persönlicher Ambitionen stehen, war das Thema des Autors Rüdiger Lehmann. Er referierte über die Wichtigkeit einer strukturellen Autorenarbeit mit Ziel- und Nutzendefinition, Stoffsammlung und Gliederung. Gleich welches Genre bedient werden soll – ob Sachbuch,

Fachbuch, literarische Geschichten, Roman oder Biografie: auch und besonders hier gilt es, eine gute Geschichte zu entwickeln, überzeugende Figuren, die durchaus auch Produkte sein können, zu definieren und ausreichend dafür zu recherchieren. 

Wie es möglich wird, alle diese Faktoren im kreativ-spielerischen Kontext in die volle Kraft der visuellen Poesie zu bringen, zeigen Rüdiger Lehmann und Sonja Lehmann in ihren Schreibkursen. Im Rahmen ihres gemeinsamen Redaktionsbüros unterstützen sie ihre Kunden auch direkt in allen Bereichen der Textarbeit

  • Tägliches Schreiben im Business
  • Blog, Website und Newsletter
  • Ghostwriting am eigenen Buch
  • Unterstützung beim Verbreiten Ihrer Botschaft in den sozialen Medien

Mehr dazu finden Sie HIER:

Kreativ-spielerisch zum eigenen Buch

Und es lohnt sich doch: Besser schreiben macht sichtbarer.

Und hier zur Website der Veranstaltung.

Die weiteren Veranstaltungen im Erfolgsforum:

(.4.19 in Rosenheim: Psychologie und Netzwerken – mit Ralf Hartmann
7.5.19 in Rosenheim: Projekt Welt verbessern – Lesung und Diskusion mit Autor Dr. Müller
16.5.19 Webtalk über Outdooraktivitäten mit Anke Zormeier
5.6.19 München, Positives Denken – mit Norbert Heining

Werbeanzeigen

Die Energiewende ist schon da

Welche Eigendynamik eine Dezentrale Energieversorgung bei uns bereits entwickelt hat, war Abendthema des Erfolgsforums Rosenheim am 24. Juni 2014. Zwei Referenten zeigten auf, was in den kommenden 10 Jahren in diesem Themenbereich zu erwarten sein wird. Und das dürfte, trotz vielfach berechtigter Kritik an den politisch Verantwortlichen, schon heute eine Menge Positives sein.

Irgendwann haben wir keine andere Möglichkeit mehr - für Maik Kunzelmann hat die Enrgiewende längst begonnen.

Irgendwann haben wir keine andere Möglichkeit mehr – für Maik Kunzelmann hat die Enrgiewende längst begonnen.

Richard Schmid, langjähriger Experte und Inhaber der Halfinger Elektro Schmid AG, zeigte anhand eines Videos jene vielfältigen Interessenslagen auf, die zwischen Politik, Energiekonzernen und kreativen Energiekonzepten herrschen. Vielfältige Prozesse seien es, die im technologisch-ökonomischen Bereich auf Strukturen treffen, die zum einen vom Mangel an Umdenken und zum anderen vom Festhalten an alten Strukturen geprägt seien. Bestimmte bisher eine zentrale Energieversorgung aus Kohle, Gas und Kernkraft unser Leben, so gibt es laut Schmid heute dennoch zunehmend praxistaugliche Möglichkeiten einer Dezentralen Energieversorgung. Eine eigene unabhängige Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung vor Ort, im Idealfall mit einem Volumen von 90 bis 100 Prozent, lasse den Menschen irgendwann keine andere Wahl mehr, als sich Akkumulatoren-Schränke zum intelligenten speichern von Sonnenenergie ins Haus zu stellen”, so Referent Maik Kunzelmann, Inhaber der Rosenheimer VISUPROJEKT GmbH.

Großes Interesse - zahlreiche Gäste waren der Einladung ins Erfolgsforum gefolgt.

Großes Interesse – zahlreiche Gäste waren der Einladung ins Erfolgsforum gefolgt.

Diese gebe es mittlerweile zu immer erschwinglicheren Preisen, mit Tendenz nach unten, was den Einbau gerade in Neubauten immer interessanter mache. Und da nicht nur Heizung und Warmwasser unseren Alltag bestimmen, kann Sonnenwärme sogar für Kälte sorgen. Mit dem Kälte Absorptionsverfahren ist es über Warmwasserkollektoren auf dem Dach möglich, sogar großflächige Gebäude zu kühlen und damit Klimaanlagen überflüssig zu machen. Beide Referenten waren einig darin, dass es nur Lösungen in Sreitfragen geben könne, wenn alle sich auf ein ein gemeinsames Vorgehen einigten. Mit langsam sinkenden und zu kompensierenden Staatssteuern, einem weiteren Rückbau von AKWs und Kohlekraftwerken und einer dem ganzen angepassten Unternehmenspolitik der Energieversorger. Denn letztlich haben wir nur eine Welt – und die gilt es zu erhalten. Im Interesse aller.

Text und Fotos: Team Hettich & Lehmann, München

Ist Ihre Strategie falsch? – Verzettelung vs. Konzentration und Spezialisierung

von Dr. Rudolf Müller

Konzentration auf die eigenen Stärken oder Konzentration auf eine klare Zielgruppe und deren Bedürfnisse? Sie können das erfolgreich und systematisch miteinander verbinden.

In der Oktoberveranstaltung hatte das Erfolgsforum einen Experten für die engpasskonzentrierte Strategie von Wolfgang Mewes nach Rosenheim eingeladen. Zu einem Termin mit überraschend vielen Interessenten für das Thema, die leider überproportional verhindert waren. Das Interesse an Strategie ist eben groß. Aber es steht auch in Konkurrenz mit Fußball etc.

Der Referent Rüdiger Westphal aus Landshut, selbst auf die Bauschutzbranche spezialisiert, zeigte zunächst auf, dass gerade in der heutigen Reizüberflutung, mit der Vielfalt und den ständigen Veränderungen, es wichtig ist, sich sowohl selbst zu fokussieren und dies auch den potenziellen Kunden auszustrahlen. Fokussieren bedeutet dabei ein Brennglas – das Feuer entzünden kann. Man könne sich auf Produkte, auf Problemlösungen und auf Zielgruppen spezialisieren. Am besten wohl alles gleichzeitig in einer klar sichtbaren Strategie.

Die engpasskonzentrierte Strategie beruht dabei auf 4 Grundprinzipien. Eine davon ist das Herausfinden des Engpasses, so wie David den Goliath besiegte, seine Kraft in der Schleuder mit dem kleinen Stein konzentrierte und dessen Engpass (die Stirn) traf. Das war der „wirkungsvollste“ Punkt.

Die 7 Phasen der Strategie bilden den Prozess, die eigenen Stärken mit den „Engpässen“ des Kunden (der erfolgsversprechendsten Teil-Zielgruppe) zu verknüpfen. Alles unter dem Grundprinzip den Nutzen (des Kunden) zu maximieren statt auf den eigenen Gewinn zu schauen. Ein wichtiger Grundwert, der heute allzu oft fehlt. Weltfirmen wie Kärcher-Hochddruckreiniger arbeiten nach dieser Strategie. Der Referent zeigte anhand von originalen Strategietableaus mit den einzelnen Phasen Beispiele aus Hotels, Medien, Handel, Industrie und Gesundheit. Die Botschaft von Rüdiger Westphal: Kunden und der Öffentlichkeit gegenüber hat immer der Spezialist mit Kompetenzvermutung die größte Anziehungskraft. Das Marketing wird im Laufe der Zeit immer leichter. Die Wunschzielgruppe kommt dann von selbst. Es entsteht Sog, statt Verkauf mit Druck.

Wir überlegen derzeit im Erfolgsforum, ob wir nicht im Januar einen ganzen Tag einen Workshop anbieten, in dem die Teilnehmer ihre eigene Strategie ausarbeiten. Am Abend nimmt jeder ein persönliches Strategietableau mit Klarheit mit über seine Stärken bzw. die seines Geschäfts, die erfolgsversprechendsten Teilzielgruppen und ihre Probleme mit. Sowie die bei ihm oder intern notwendigen „Innovationen“, die teils selbst oder in Kooperation realisiert werden müssen, um Stärken und Kundenprobleme miteinander zu verknüpfen.

Kommentare zu diesem Blog werden uns zu diesem Angebot ermuntern.

Weiterer Informationslink http://www.sunternehmensentwicklung.de/engpasskonzentrierte-strategie/uncategorised/engpasskonzentrierte-strategie.html

Mit gezielter Online-PR zu mehr Geschäftserfolg

Erfahren Sie am 10. Juli 2012 im Rosenheimer Erfolgsforum von Social-Media-Autor Rüdiger Lehmann, wie Sie Nachrichten und Informationen in Zukunft selbst und direkt publizieren – in den Social Media Communities, in News- und Presseportalen oder in Special Interest-Plattformen.

Wer mit seinen PR-Mitteilungen nicht mehr warten möchte, bis er von verantwortlichen Redakteuren wahrgenommen wird, kann Xing, Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest zu seinen eigenen Verlautbarungs-Plattformen ausbauen und so miteinander vernetzen, dass sie über die zentralen Medien Blogpage und YouTube-Channel zur Startrampe von profunden PR-Texten, Bildern und Marketing-Videos werden. Zusätzlich sorgen unzählige Presseportale im Internet für eine weitere Verbreitung Ihrer Mitteilungen. Unkompliziert, schnell und meist kostenlos haben sie eine große Reichweite, was sie als PR-Instrument heute fast unverzichtbar macht.

All dies macht Sie bekannter und stärkt die Wahrnehmung Ihrer Leistungen und damit Ihren Umsatz. So können Sie quasi kostenlos und wirkungsvoll die Nachfrage steigern, Besucher ohne Medienbruch auf Ihre Unternehmens-Website führen und durch hochwertige Links auch das Ranking, also die Auffindbarkeit der Website in den Suchmaschinen, verbessern.

Referent: Rüdiger Lehmann, Raubling, www.markenreich.com

Ort: Chiron-Heilpraktikerschule, Kunstmühlstr. 12a, 83026 Rosenheim

Zeit: Dienstag 10.7.2012, Get-together und Netzwerken ab 18.30 Uhr, Vortrag ab 19.30 bis ca. 21.30 Uhr

Anmeldung: www.markenreich.com/kontakt

Keine Domäne der „Großen“ mehr

Thiemo Sammern, Dr. Rudolf Müller

„Profitable Kundenbeziehungen im Griff“ – unter diesem Leitsatz stand der Vortrag der METHIS Dialogmarketing GmbH am 12. Juni 2012 beim Rosenheimer Erfolgsforum. An Selbständige sowie Klein- und Mittelunternehmen aus dem Großraum Salzburg-München gerichtet, informierte METHIS-Chef Thiemo Sammern zu den Potentialen von CRM-Software und stellte Open-Source Lösungen vor, die dem Bedarf und den finanziellen Möglichkeiten kleinerer Unternehmen gerecht werden. Ein Blick auf die ökonomischen Effekte von CRM verdeutlichte: Die Gewinnung eines neuen Kunden kostet bis zu sechsmal so viel, wie das Halten und Ausbauen eines Bestandskunden. Gelingt es einem Unternehmen, die Abwanderung bestehender Kunden um nur 5 % zu senken, kann dies seinen Gewinn um bis zu 80 % steigern.

Open Source-Software als bedarfsgerechte Lösung für Selbständige und KMU

Dass eine gezielte Pflege von Kundenkontakten meist nicht an der mangelnden Bereitschaft der Unternehmer scheitert, wurde in der Diskussion mit den Teilnehmern deutlich – Vielfach fehlt die geeignete technologische Basis. Sammern: „CRM war lange Zeit eine Domäne großer Konzerne. Software war teuer, unpraktisch und für die Anforderungen kleinerer Betriebe zu komplex. Unternehmer verließen sich daher auf selbstgestrickte Methoden, mit der sie Kundendaten teils an verschiedenen Orten archivierten. Dies verkompliziert die Bereitstellung von Informationen zum Stand einer Geschäftsbeziehung  und erschwert die Durchführung von Aktivitäten zur Kundenbindung“. Einen Ausweg bieten webbasierte Open Source-Systeme mit denen sich alle Informationen und Dokumente zur Kundenbeziehung zentral verwalten und von jedem befugten Mitarbeiter über das Internet abrufen lassen. Da Open Source-Software lizenzkostenfrei und frei skalierbar ist, kann sie zu moderaten Kosten auf die Anforderungen von Selbständigen und KMU zugeschnitten werden.

Der Vortrag war Teil der monatlichen Veranstaltungsreihe des Erfolgsforum Rosenheim. Unter der Leitung des Unternehmers, Trainers und Autors Dr. Rudolf Müller bietet das Forum Selbständigen und KMU Gelegenheit zur Weiterbildung in den Bereichen Marketing, Management und Organisationspsychologie.

Weitere Informationen finden sich unter www.sunternehmensentwicklung.de