Herbstveranstaltungen Erfolgsforum – Körpersprache, Strategie, Jahreszielplanung – Rückblick

20140930_080128Es waren 3 Abende, die sich durch intensive Mitarbeit der Teilnehmer und erfreuliche Teilnehmerzahlen auszeichneten.

Den Herbstauftakt bildete der von Jean-Marie Bottequin aus München gestaltete Abend zur verkaufsorientierten „Körpersprache“. 20140930_064601Souverän und genial leitete der Meister Übungen ein, die einen Aha-Effekt mit sich brachten und uns Teilnehmer alle faszinierten. Wir wissen jetzt, auf welcher Seite vom Kunden wir für größte Wirkung und besten Kontakt stehen sollen.

20140930_062954Aber natürlich kann man das nicht vom Zuschauen und kurzen Übungen in Gruppen wirklich verinnerlichen, damit es für uns im Alltag der Überzeugung mit Produkten, Dienstleistungen und unseren Ideen bei anderen Menschen nutzbar ist. Ein ganzes Tagestraining muss her und das Erfolgsforum konnte Jean-Marie „überzeugen“ im Februar einen ganzen Tag in 20140930_062451Rosenheim trainieren. Weitere Informationen auf der interessanten Website von Jean-Marie. Siehe Vorschau unten.

20141104_202700Die Oktoberveranstaltung am 4. November machte alle Teilnehmer mit grundsätzlichen Komponenten von erfolgreicher Strategie bekannt. Die vom deutschen Professor Wolfgang Mewes entwickelte „engpasskonzentrierte“ Strategie (EKS) ist ein Teil des amerikanischen Systems „Focusing“ und wird auch in dem bekannten Bestseller von Hermann Simon über die „Hidden Champions“ in Deutschland erwähnt, die stark von der EKS geprägt sind. Dr. Müller stellte die Grundprinzipien vor, denen in Gruppenarbeit nachgegangen wurde. 20141104_195842

  1. Stärken stärken statt Schwächen schwächen
  2. Konzentration auf eine Zielgruppe und deren Engpass für steigende wahrgenommene und echte Kompetenz
  3. Konzentration auf Lücke und Alleinstellung (im Wald wachsen neue Bäume immer in der Lücke, nicht im Schatten)
  4. Konzentration auf Nutzenbieten und Entwicklung der Zielgruppe
    – statt auf den eigenen Gewinn o.ä.

20141104_212015Das Erfolgsforum bildet hierfür die regionale Ansprechplattform des Bundesverbandes Strategieforum e.V., dessen Attraktivität durch das neue webbasierte Erfolgsleitsystem steigt.

Weitere Informationen über die Vereinswebsite.

Den Ausklang des Jahres bildete traditionell am 2. Dezember als Highlight des Jahres die Erstellung der Jahreszielplanung 2015. 14 Teilnehmer aus der Region bis nach München und Ruhpolding folgten der Einladung, sich mehr als 5 Stunden Zeit für sich 20141202_165457selbst zu nehmen und aus den Feldern Gesundheit, Beziehungen, Beruf und Finanzen alle Wünsche und Anforderung des Alltags zu sortieren und in ganz persönliche Prioritäten zu gießen.

Mit klaren Zielen und voller Motivation für die Umsetzung in 2015 traten die Teilnehmer den Heimweg an. Fast die Hälfte „Wiederholer“ waren dabei, teils schon mehrfach. Obwohl die Fragen, die jeder bearbeitete, jedes Jahr wieder praktisch dieselben sind – gerade die Kontinuität ist wichtig. So wird es lohnenswert, sich die Zeit für sich selbst zu nehmen.

20141202_174104Ein Alternativtermin für diejenigen, die letzte Woche nicht dabei sein konnten ist der 13. Januar. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit einigen interessanten Personen aus den Vorjahren.

Die nächsten Veranstaltungen im Erfolgsforum Rosenheim

13.01.2015 steht nochmals im Zeichen der Jahreszielplanung 2015 und beginnt dafür auch schon um 16.00 Uhr. Darin geht es um ihre konkreten Ziele für das kommende Jahr und die Umsetzung, wie oben beschrieben.

27.01.2015 Diese Auftaktveranstaltung ist Impulsen für Ihren Verkauf/Vertrieb/Marketing in 2015 gewidmet. Mit mehreren Referenten beleuchten wir auf innovative Art verschiedene Aspekte des Themas von der Positionierung, Kooperations- und Empfehlungsmarketing, Social-Media und Videos bis zum Online-Verkauf und geben Ihnen wertvolle Anregungen für Ihren Geschäftserfolg.20141005_153915

18.02.2015 Autor Dr. Müller stellt sein Weltrettungs-Epos vor und liest Passagen daraus. Veranstaltung mit BücherJohann in Rosenheim.

20.02.2015 bieten wir einen Ganztagestraining zur vekaufsorientierten Körpersprache mit Jean-Marie Bottequin an.

Hier geht es zur kompletten Programmübersicht des Erfolgsforums für 2014 und teils 2015.

Stärken-Blumme

 

 

Werbeanzeigen

Ganzheitliche Jahreszielplanung 2013 im Erfolgsforum Rosenheim

 Dr. Rudolf Müller

Die Nachfrage hat sich gesteigert: in diesem Winter gab es im Erfolgsforum Rosenheim 3 offene Workshops zur Erstellung der Persönlichen Jahreszielplanung 2013 für Selbständige und Unternehmer. Dazu noch eines in Köln. Attraktiv war das Konzept: in 5 Stunden Arbeit alle Lebensfelder (Gesundheit, Beziehungen, Beruf und Finanzen) durchgehen und darin auf den Ebenen Ergebnisse, Aktivitäten und Stärken Ziele entwickeln. Das Foto zeigt die „Balance“ der 4 Lebensfelder, die nie so stark gestört sein darf, dass alle wie von einem Tablett herunterfallen!

Die so entwickelten Jahresziele Kopie von IMG_20130122_202002wurden noch dem Filter der Persönlichen Grundwerte wie Liebe, Freiheit, Gesundheit, Selbstachtung etc. unterworfen. Und dann ging es in die Zielgerade mit den Schlussarbeiten Vorgehensplanung und Sicherstellung der Umsetzung sowie einem mentalen motivierenden Abschluss.

In der Abschlussrunde wurde immer wieder betont, wie sehr das alles und auch die teils „verdeckte“ Kommunikation mit den Kollegen Spaß gemacht habe, wie man sich auf das Abschluss- und Entscheidungsritual zuhause freue und jetzt hochmotiviert mit der gefüllten Arbeitsmappe mit vielen Erkenntnissen nach Hause gehe.

Für die nächste Saison wird der Ansturm sicher weiter zunehmen. Die Moderation lag in den bewährten Händen von Dr. Rudolf Müller. Für Alleinarbeiter hat er dazu ein Ebook geschrieben: http://www.sunternehmensentwicklung.de/buch-jahreszielplanung/uncategorised/buch-jahreszielplanung.html

Ist Ihre Strategie falsch? – Verzettelung vs. Konzentration und Spezialisierung

von Dr. Rudolf Müller

Konzentration auf die eigenen Stärken oder Konzentration auf eine klare Zielgruppe und deren Bedürfnisse? Sie können das erfolgreich und systematisch miteinander verbinden.

In der Oktoberveranstaltung hatte das Erfolgsforum einen Experten für die engpasskonzentrierte Strategie von Wolfgang Mewes nach Rosenheim eingeladen. Zu einem Termin mit überraschend vielen Interessenten für das Thema, die leider überproportional verhindert waren. Das Interesse an Strategie ist eben groß. Aber es steht auch in Konkurrenz mit Fußball etc.

Der Referent Rüdiger Westphal aus Landshut, selbst auf die Bauschutzbranche spezialisiert, zeigte zunächst auf, dass gerade in der heutigen Reizüberflutung, mit der Vielfalt und den ständigen Veränderungen, es wichtig ist, sich sowohl selbst zu fokussieren und dies auch den potenziellen Kunden auszustrahlen. Fokussieren bedeutet dabei ein Brennglas – das Feuer entzünden kann. Man könne sich auf Produkte, auf Problemlösungen und auf Zielgruppen spezialisieren. Am besten wohl alles gleichzeitig in einer klar sichtbaren Strategie.

Die engpasskonzentrierte Strategie beruht dabei auf 4 Grundprinzipien. Eine davon ist das Herausfinden des Engpasses, so wie David den Goliath besiegte, seine Kraft in der Schleuder mit dem kleinen Stein konzentrierte und dessen Engpass (die Stirn) traf. Das war der „wirkungsvollste“ Punkt.

Die 7 Phasen der Strategie bilden den Prozess, die eigenen Stärken mit den „Engpässen“ des Kunden (der erfolgsversprechendsten Teil-Zielgruppe) zu verknüpfen. Alles unter dem Grundprinzip den Nutzen (des Kunden) zu maximieren statt auf den eigenen Gewinn zu schauen. Ein wichtiger Grundwert, der heute allzu oft fehlt. Weltfirmen wie Kärcher-Hochddruckreiniger arbeiten nach dieser Strategie. Der Referent zeigte anhand von originalen Strategietableaus mit den einzelnen Phasen Beispiele aus Hotels, Medien, Handel, Industrie und Gesundheit. Die Botschaft von Rüdiger Westphal: Kunden und der Öffentlichkeit gegenüber hat immer der Spezialist mit Kompetenzvermutung die größte Anziehungskraft. Das Marketing wird im Laufe der Zeit immer leichter. Die Wunschzielgruppe kommt dann von selbst. Es entsteht Sog, statt Verkauf mit Druck.

Wir überlegen derzeit im Erfolgsforum, ob wir nicht im Januar einen ganzen Tag einen Workshop anbieten, in dem die Teilnehmer ihre eigene Strategie ausarbeiten. Am Abend nimmt jeder ein persönliches Strategietableau mit Klarheit mit über seine Stärken bzw. die seines Geschäfts, die erfolgsversprechendsten Teilzielgruppen und ihre Probleme mit. Sowie die bei ihm oder intern notwendigen „Innovationen“, die teils selbst oder in Kooperation realisiert werden müssen, um Stärken und Kundenprobleme miteinander zu verknüpfen.

Kommentare zu diesem Blog werden uns zu diesem Angebot ermuntern.

Weiterer Informationslink http://www.sunternehmensentwicklung.de/engpasskonzentrierte-strategie/uncategorised/engpasskonzentrierte-strategie.html