Mit gezielter Online-PR zu mehr Geschäftserfolg

Erfahren Sie am 10. Juli 2012 im Rosenheimer Erfolgsforum von Social-Media-Autor Rüdiger Lehmann, wie Sie Nachrichten und Informationen in Zukunft selbst und direkt publizieren – in den Social Media Communities, in News- und Presseportalen oder in Special Interest-Plattformen.

Wer mit seinen PR-Mitteilungen nicht mehr warten möchte, bis er von verantwortlichen Redakteuren wahrgenommen wird, kann Xing, Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest zu seinen eigenen Verlautbarungs-Plattformen ausbauen und so miteinander vernetzen, dass sie über die zentralen Medien Blogpage und YouTube-Channel zur Startrampe von profunden PR-Texten, Bildern und Marketing-Videos werden. Zusätzlich sorgen unzählige Presseportale im Internet für eine weitere Verbreitung Ihrer Mitteilungen. Unkompliziert, schnell und meist kostenlos haben sie eine große Reichweite, was sie als PR-Instrument heute fast unverzichtbar macht.

All dies macht Sie bekannter und stärkt die Wahrnehmung Ihrer Leistungen und damit Ihren Umsatz. So können Sie quasi kostenlos und wirkungsvoll die Nachfrage steigern, Besucher ohne Medienbruch auf Ihre Unternehmens-Website führen und durch hochwertige Links auch das Ranking, also die Auffindbarkeit der Website in den Suchmaschinen, verbessern.

Referent: Rüdiger Lehmann, Raubling, www.markenreich.com

Ort: Chiron-Heilpraktikerschule, Kunstmühlstr. 12a, 83026 Rosenheim

Zeit: Dienstag 10.7.2012, Get-together und Netzwerken ab 18.30 Uhr, Vortrag ab 19.30 bis ca. 21.30 Uhr

Anmeldung: www.markenreich.com/kontakt

Werbeanzeigen

Ohne Emotion geht nichts…

„Kommunikation ohne Emotion ist möglich, aber sinnlos“, so könnte man in Abwandlung eines Zitats von Loriot  die kommende Veranstaltung des Rosenheimer Erfolgsforums ankündigen. Sieben Referenten zeigen am 15. Februar 2012 in der Rosenheimer Kunstmühle anhand gezielter Kurzvorträge, wie wichtig es ist, mit dem was man sagt, schreibt, zeigt und präsentiert die Herzen der Adressaten zu berühren.

Dr. Rudolf Müller, www.sunternehmensentwicklung.de, gibt an diesem Abend einen Überblick über die 6 Stufen der emotionalen Intelligenz (weiterer Begriff als emotionale Kompetenz) und zeigt Ihnen kurze Übungen für ein ständiges Training.

Rüdiger Lehmann, www.markenreich.com, spricht als Profi der Markenbildung und des kreativen Schreibens über emotionales Branding mit unwiderstehlichen Texten auf allen Kanälen (klassische Werbung, Online, Social-Media).

Sonja Martinus, www.schreierwerbetechnik.de, zeigt, wie Sie mit emotionaler Außenwerbung auf verschiedensten Medien eine Langzeitwirkung zu günstigen Kosten erreichen können.

Frederik Hettich, www.i-motionfilm.de, erfolgreicher Film- und Werbespot-Regisseur, entführt Sie in seinem spannenden Vortrag in die emotionale Welt der Videos. Erfahren Sie, wie bewegte Bilder auch Ihre Kommunikation bunter, berührender und erfolgreicher machen können.

Gabriele Posch, www.authent-it.de, demonstriert Ihnen einen emotional wirksamen Online-Auftritt, bei dem Sie sich in nur wenigen Schritten, angenehm von Ihren Wettbewerbern abheben (Einzigartigkeit-USP) und mit Ihrer Webseite mehr Geschäft generieren.

Thomas Bruskowski, www.zielwende.de, zeigt in seinem Beitrag die Notwendigkeit emotionaler Transformation. Vernachlässigte Gefühle blockieren das Persönliche Wachstum und damit auch die Freiheit in der Umsetzung von Entscheidungsprozessen.

Gisela Weitzer, www.giselaweitzer-kunstzuleben.de, rahmt die Kurzvorträge jeweils mit kurzen, wirkungsvollen Qi-Gong-Übungen ein, die alle Teilnehmer an diesem Abend geistig und körperlich frisch halten. Ein Kurzvortrag über diese Art von Fitness ist ebenfalls integriert.

Ein paar Plätze sind noch frei, weshalb Sie sich schnell anmelden sollten. Weitere Infos unter http://www.sunternehmensentwicklung.de/erfolgsforum-rosenheim.html

Kommunikation und Führung – machtlos mächtig?

Gruppe EF 3.5.2011

Gruppe EF 3.5.11

20 neugierige Teilnehmer versammelten sich am 3.5. zur ersten Maiveranstaltung des Erfolgsforums und wollten Neues über das Thema „Kommunikation und Führung – machtlos mächtig?“ hören oder Bekanntes bestätigt bekommen – oder einfach für ihren Alltag dazulernen.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es los und die Teilnehmer gruppierten sich im Raum gemäß ihrem bevorzugten Verhaltensstil nach einer Beschreibung der grundlegenden Stärken mit Karten auf dem Boden. Diese folgte einer Vierer-Einteilung basierend auf den Arbeiten der Psychotherapeutin Virginia Satir. Plötzlich standen noch unbekannte Menschen neben uns und wir plauderten über unsere Stärken und Alternativen auf anderen Feldern.
Wir wurden dann aufgefordert auf unser Verhalten unter Stress überzuwechseln und nun wurden die Schattenseiten der 4 Felder offengelegt. Schon ergaben sich beim Positionswechsel wichtige neue Erkenntnisse über uns selbst und wir tauschten uns mit bekannten und unbekannten Besuchern des Abends aus. Unternehmer, Führungskräfte, selbständige Dienstleister und einige Berater fanden gemeinsame Wellenlängen und die Gesprächs-Geräuschpegel stieg an. Der Moderator Arne Kramer aus Otterfing wusste, uns dabei die richtigen Aufgaben zu geben und würzte mit Beispielen aus seiner Praxis.

Im zweiten Teil des Abends näherten wir uns auf ähnliche Weise dem Thema Macht. Jeder gab zu, dass er gerne auf andere Menschen Einfluss nehmen will. Dazu analysierten wir die verschiedenen Quellen von Macht wie Wissen, Funktion, Mehrheit und ähnliches mehr.
Mit neuem Wissen bereichert gingen wir alle erst sehr spät nach Hause.