Mit Lebensfreude zum Erfolg – Aprilabend im Erfolgsforum Rosenheim

EF Lebensfreude Übung

EF Lebensfreude Übung

Die April-Abendveranstaltung vom Erfolgsforum war, entsprechend dem Titel „Mit Lebensfreude zu persönlichem und beruflichem Erfolg“, mit viel spannenden Momenten gefüllt.  Ein rundes Dutzend Teilnehmer war trotz Fußballkonkurrenz gekommen, um etwas fürs Leben mitzunehmen. Ein Versprechen, das Referentin Gisela Rieger mit viel Temperament und Tempo auch einlöste

Nach einigen Minuten konzentriertem Blick in das Auge eines fremden Gegenübers, gewannen die Teilnehmer zunächst spannende, gefühlsgeprägte Eindrücke, die zu einem wechselseitigen wertvollen Feedback über die jeweiligen Stärken des anderen führten. Dass unsere Sorgen zu 90 % unnötig sind, nur Kräfte kosten und unsere Selbstzweifel immer weiter erhöhen, wurde mit der Metapher über den Sorgenbaum unterstrichen. An diesen hingen die Einwohner eines Ortes einst ihre Sorgen, um dann dann doch lieber wieder die eigenen, anstatt die der anderen mit nach hause zu nehmen.

Eindrucksvoll war die Werteübung, bei der mit hilfreichen Karten die sechs wichtigsten Werte („was uns in unserem Leben wichtig ist“) herauszufinden waren, mit der Aufgabe, diese mehr ins eigene Leben zu bringen.

EF Lebensfreude - Teilnehmer

EF Lebensfreude – Teilnehmer

Reflexionen über die Dankbarkeit und das Glück, bei einem von der Referentin mitgebrachten Buffet und intensivem persönlichen Gesprächen, rundeten den Abend ab. Ein großes Dankeschön ging vom Erfolgsforum und allen Teilnehmern der gelungenen Veranstaltung an Frau Rieger, die zwei von ihr herausgegebene Bücher mit Geschichten ausgelegt hatte. Ein drittes befindet sich im Druck. www.gisela-rieger.de

>>Mehr dazu noch auf unserer Website.

Die nächsten Veranstaltungen im Erfolgsforum

  • 4.6.13 Betriebliches Gesundheitswesen – Strategien und Maßnahmen mit Sylvia Hohensteiner und Daniela Purainer, mehr Info
  • Am 25.6.13 geht es um die Zukunftstrends und Veränderungen, die auf Wirtschaft und Gesellschaft zukommen – und wie Sie daraus neue Chancen ableiten können. Mit Petra Janeczka.
  • Am Abend des 23.7.13 steht Resilienz (die Überwindung von persönlichen Krisen) und mentales Training auf dem Programm.

Gesundheit als Wachstumsmotor der Wirtschaft – der sechste Kondratieff

Erik Haendeler GABAL München 8.6.11

Erik Haendeler 8.6.11

Nachdem uns der Computer nicht mehr so wie bisher produktiver macht, sind es vor allem neue Dienstleistungen, Innovationen und Produkte auf dem Gesundheitsmarkt und in der sozialen Intelligenz des Menschen, die die Wirtschaft zukünftig antreiben werden. Dies war die These des Zukunftsforschers Erik Händeler, die am lauen Abend des 8. Juni 2011 30 Menschen von Stuttgart bis Rosenheim nach München zur Veranstaltung der GABAL Regionalgruppen München und Rosenheim gezogen hatte.

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts, postulierte der Referent mehrmals und bezog seine These eindeutig mit auf die Erweiterung zur sozialen emotionalen Intelligenz und zur Fähigkeit der Menschen, in Unternehmen kreativer und besser zusammen zu arbeiten. Die längere Nutzung des investierten Bildungskapitals sei dabei von eminenter Bedeutung. Wir kommen in die Wissensgesellschaft, und dort ist dies ein Hauptfaktor für steigende Produktivität.
Händeler sieht 3 Wege für den Gesundheitsmarkt: Innovation, Prävention und die Förderung von mehr Eigenverantwortung. Letzeres würde durch die Rechnung vom Arzt an den Patienten gefördert, was absolut erforderlich sei. Aber die Gesundheitsbürokratie ist nun mal sehr träge.
Das große Interesse der Teilnehmer zeigte sich an einer langen Fragestunde, die über eine Stunde dauerte und von der Veranstalterin Christiane Wittig leider irgendwann einmal abgebrochen werden musste.