Jahreszielplanung 2018 – zwei weitere Workshops in Oberhaching

Dieser immer gut bewertete Workshop findet traditionsgemäß seit über 10 Jahren am Jahreswechsel im Erfolgsforum statt. Dieses Jahr mit der Erweiterung auf München sogar dreimal, und zuletzt zweimal bei einem Fan des Erfolgsforums in Oberhaching.

Das nahmen die Teilnehmer in einer kurzen Schlussbemerkung für sich mit:

  • Mir selbst Empathie geben
  • Ziele geschärft, klarer
  • Seminaraufbau zu klarer Erkenntnis eigener Ziele
  • Unerwartetes Ziel gefunden
  • Überraschenden Wert 1 gefunden
  • Mein Ziel hat höchste Prio bekommen
  • Guter Fokus auf Ziele – tierisch guter Aufbau, unterhaltsam, abw.reich. Schöne Runde
  • Habe meinen Engpass gefunden
  • Dauerziel entdeckt (war hinterher Etappenziel)à klarer Fokus
  • Überrascht über Thema Gefühle. Noch mehr  Disziplin.
  • Gehe mit mehr Klarheit
  • Zeit nehmen, zielorientiert arbeiten. In 3 Monaten….
  • Heute Bestätigung richtiges Teilziel eines höheren Zieles: loslassen, schauen was kommt.
  • Zeit zum schriftl. Denken bringt mehr als monatelang…. Werde mir regelm. Zeit nehmen. Mittwoch geht es los.
  • Gute Zielplanung in Runde statt alleine. Von Hand aufschreiben! 2 Hauptziele – Bestätigung und Vorgehensplanung
  • Keine neuen Ziele aber Austausch + weiter intern im Beruf.
  • Rudolf Kompliment. Viel mitgenommen, Stärken und Schwächen OK. Ziel trug ich mit mir rum, jetzt durchgetaktet. Danke an Alle.

Es sind auf dieser Blogseite schon mehrere Artikel zur Jahreszielplanung veröffentlicht worden. Wir beschränken uns deshalb heute auf ein paar Bilder, u.a. von der Wertecocktailparty und die obigen Schlussbemerkungen der Teilnehmer – was sie mitgenommen haben. Mancher hat neue Ziel und Prioritäten, oder auch Werte oder pers. Engpässe gefunden. Oder jetzt eine durchgetaktete Vorgehensplanung.

Zur Website der Veranstaltung.

Dank eines Teilnehmers:

„Das Zielplanungsseminar kommt schnell und systematisch auf den Punkt. Die Zieldefinition wird sinnvoll geschärft und jeder erarbeitet persönlich für sich, was die gewünschte Zielerreichung fördert. Man merkt sofort, dass Herr Dr. Rudolf Müller jahrelang an der Essenz gefeilt hat, um die Jahreszielplanung so einfach und effektiv zu gestalten. Auch bereits gut strukturierte Unternehmer können hier auf jeden Fall für sich persönlich etwas mitnehmen.“

Richard Sirch, Webgeist Online Positionierung

Nächste Veranstaltungen vom Erfolgsforum in 2018

Dienstag 20. Februar 2018 in Rosenheim: Impulse für das Marketing 2018 mit den Referenten Ralf Hartmann (Kundengewinnung), Sonja Lehmann (Texte für Online und Print), Gabi Posch (Website) und Dr. Müller (Positionierung und USP)..

Mittwoch 20. März in München: Kundengewinnung ohne Kaltakquise (Phase 6 der Mewes-Strategie) mit Ralf Hartmann. In Rosenheim fand dieses Thema schon im letzten September begeisterte Zuhörer.

Montag 23.  April in Rosenheim: Modernes Zeitmanagement mit Ralf Hartmann. Praktikable Methoden der besseren Selbstorganisation.

20. August 2018 in Rohrdorf-Thansau. An diesem Abend planen wir im Erfolgsforum eine Veranstaltung im Atelier von Maresa Schwab. Unter dem Motto „Lebens-Kunst und persönliches Wachstum“ werden wir unter ihrer Anleitung von Maresa uns selbst farblich betätigen, miteinander sprechen, unsere persönliche Kreativität walten lassen und auch die Alpakas streicheln dürfen.

Yogaexpertin Christiane Espich verhilft uns zu neuen Perspektiven bei den Zielen

Stimmerxpertin Heidi Aghiera stimmt ein

Werbeanzeigen

Erfolgsforum Jahreszielplanung 2018 in Rosenheim

An diesem Abend handelt es sich immer wieder um eine intensive und bereichernde Veranstaltung, da es nicht um Wissens- Konsum geht, sondern sehr persönliche Arbeit an und für sich selbst bei jedem Teilnehmer erfolgt: die traditionelle Jahreszielplanung. Am 10. Januar ist noch ein zweiter Termin in Oberhaching b. München.

Der Ablauf

Die Teilnehmer bekommen eine Arbeitsmappe und erstellen darin ganz persönlich und vertraulich, aufbauend auf den Erfolgen und misslungenen Erfolgen des Vorjahres, Ihren Stärken und Werten, konkret Ihre Ziele für das kommende Jahr in den Bereichen Gesundheit, Beziehungen, Beruf und Finanzen. Ich sorge als Moderator dafür, dass dies abwechslungsreich und spannungsreich geschieht. Vom gegenseitigen Austausch über die Abfolge profitieren alle Teilnehmer. Zum Schluss geht es um die Umsetzungsplanung und die Sicherstellung der Umsetzung.

In diesem Jahr wurde ich erstmals von Ralf Hartmann unterstützt. Er ist nun mein Kollege für die Organisation der Veranstaltungen des Erfolgsforums.

Dieses Mal waren es 11 Teilnehmer, ein Zwölfter war bei Holzkirchen im Schneesturm steckengeblieben. Die weiteste Anreise geschah extra für diesen Abend über 400 km von Verona!

Es sind jedes Mal praktisch dieselben Fragen, die sich die Teilnehmer stellen. Ich variiere natürlich den Ablauf immer etwas. Aber ich durchlaufe ihn genauso selbst, wenn ich zwischen Weihnachten und Neujahr praktisch 1,5 Tage an meiner eigenen Jahreszielplanung arbeite. Ich widme mich dabei noch mehr der Aufarbeitung des Vorjahres. Und ich erstelle Vorgehenspläne für mehr Ziele als im Workshop Zeit dafür ist.

Das Ergebnis – das haben die Teilnehmer mitgenommen

Zu erwähnen sind natürlich die Wünsche an die individuelle Fee, die sich jeder mit geschlossenen Augen ausmalen konnte. Und hier die Schlussworte nach der Metapher mit dem Tiger im Originalwortlaut:

  • Nägel mit Köpfen machen, Ziele setzen und durchsetzen („Butter bei die Fische“)
  • Heute andere Einsichten gewonnen, à in Bewegung kommen
  • Aha, Erlebniskomme ins Gehen
  • Zeig öfter die Krallen, kümmere dich nicht zuviel um andere
  • Es ist leichter als ich dachte. Die Kombination Werte und Ziele war mir neu.
  • Ich kenne das Thema Ziele gut. Heute sehe ich es mit anderen Augen und Werkzeugen. Ich nehme die Verknüpfung mit. Ist wie mit Old und New Economy.
  • Los, machen, nicht nur Denken.
  • Das Seminar fand für mich zum phantastisch richtigen Zeitpunkt statt. Die Tools sind gut für den Prozess der Veränderung.
  • Wesentlich: bisher Illusion, dass die Motivation allein durch die Ziele kommt. Doch die Gefühle sind auch stark beteiligt. Ich werde mir mehr Zeit dafür nehmen und auch die Umsetzung kontrollieren.
  • Dran bleiben!
  • Ich wurde heute in meinem Weg bestätigt!

Veranstaltung Oktober – Lösungsfokussierung

Leider habe ich bislang noch keinen Bericht von der letzten Veranstaltung „Einführung in die Lösungsfokussierung“ in München bekommen. Konnte ich doch kurzfristig nicht selbst daran teilnehmen. Sobald ich etwas habe, werde ich es hier veröffentlichen.

Nächste Veranstaltungen vom Erfolgsforum in 2018

Mittwoch 10. Januar in Oberhaching bei München mit Dr. Rudolf Müller. Hier geht es zu näheren Informationen über den Ablauf.

Dr. Müller erklärt das Grundgeheimnis von Zeit- und Prioritätenmanagaement

Dienstag 20. Februar 2018 in Rosenheim: Impulse für das Marketing 2018 mit den Referenten Ralf Hartmann (Kundengewinnung), Sonja und Rüdiger Lehmann (Texte für Online und Print), Gabi Posch (Website) und Dr. Müller (Positionierung und USP). So ähnlich haben wir es schon 2013 angeboten, wollen für mehr Nutzen in 2018 jedoch etwas früher beginnen.

Mittwoch 13. März in München: Kundengewinnung ohne Kaltakquise (Phase 6 der Mewes-Strategie) mit Ralf Hartmann.  In Rosenheim fand dieses Thema schon im letzten September begeisterte Zuhörer.

Montag 23. April in Rosenheim: Modernes Zeitmanagement mit Ralf Hartmann. Praktikable Methoden der besseren Selbstorganisation.

Montag 20. August in Rohrdorf-Thansau. An diesem Abend planen wir im Erfolgsforum eine Veranstaltung im Atelier von Maresa Schwab. Unter dem Motto „Lebens-Kunst und persönliches Wachstum“ werden wir  uns selbst farblich betätigen, miteinander sprechen, unsere persönliche Kreativität walten lassen und auch die Alpakas streicheln dürfen.

Keine Domäne der „Großen“ mehr

Thiemo Sammern, Dr. Rudolf Müller

„Profitable Kundenbeziehungen im Griff“ – unter diesem Leitsatz stand der Vortrag der METHIS Dialogmarketing GmbH am 12. Juni 2012 beim Rosenheimer Erfolgsforum. An Selbständige sowie Klein- und Mittelunternehmen aus dem Großraum Salzburg-München gerichtet, informierte METHIS-Chef Thiemo Sammern zu den Potentialen von CRM-Software und stellte Open-Source Lösungen vor, die dem Bedarf und den finanziellen Möglichkeiten kleinerer Unternehmen gerecht werden. Ein Blick auf die ökonomischen Effekte von CRM verdeutlichte: Die Gewinnung eines neuen Kunden kostet bis zu sechsmal so viel, wie das Halten und Ausbauen eines Bestandskunden. Gelingt es einem Unternehmen, die Abwanderung bestehender Kunden um nur 5 % zu senken, kann dies seinen Gewinn um bis zu 80 % steigern.

Open Source-Software als bedarfsgerechte Lösung für Selbständige und KMU

Dass eine gezielte Pflege von Kundenkontakten meist nicht an der mangelnden Bereitschaft der Unternehmer scheitert, wurde in der Diskussion mit den Teilnehmern deutlich – Vielfach fehlt die geeignete technologische Basis. Sammern: „CRM war lange Zeit eine Domäne großer Konzerne. Software war teuer, unpraktisch und für die Anforderungen kleinerer Betriebe zu komplex. Unternehmer verließen sich daher auf selbstgestrickte Methoden, mit der sie Kundendaten teils an verschiedenen Orten archivierten. Dies verkompliziert die Bereitstellung von Informationen zum Stand einer Geschäftsbeziehung  und erschwert die Durchführung von Aktivitäten zur Kundenbindung“. Einen Ausweg bieten webbasierte Open Source-Systeme mit denen sich alle Informationen und Dokumente zur Kundenbeziehung zentral verwalten und von jedem befugten Mitarbeiter über das Internet abrufen lassen. Da Open Source-Software lizenzkostenfrei und frei skalierbar ist, kann sie zu moderaten Kosten auf die Anforderungen von Selbständigen und KMU zugeschnitten werden.

Der Vortrag war Teil der monatlichen Veranstaltungsreihe des Erfolgsforum Rosenheim. Unter der Leitung des Unternehmers, Trainers und Autors Dr. Rudolf Müller bietet das Forum Selbständigen und KMU Gelegenheit zur Weiterbildung in den Bereichen Marketing, Management und Organisationspsychologie.

Weitere Informationen finden sich unter www.sunternehmensentwicklung.de

Vertrauen im Business, Spiritualität und Erfolg – Rosenheim 22.5.2012

Motiv Business und SpiritualitätWeshalb ist es wichtig, Ihren Gefühlen und Empfindungen zu vertrauen und damit Ihrer Seele zu folgen? Weil nur diese den Weg für Ihren persönlichen Erfolg kennt. Warum das so ist, erfahren Sie bei unserem nächsten Themenabend:
==============================
Vertrauen im Business, Spiritualität und Erfolg
– eine Partnerschaft mit Zukunft
====================================

Im ersten Teil der Veranstaltung werde ich selbst thematisieren, weshalb Vertrauen im Business eine essentielle Grundlage erfolgreicher Zusammenarbeit mit den verschiedensten Personen darstellt. Ohne diesen wichtigen Wert bleiben Verträge mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten nur normatives Regelwerk, ohne „Leben“ und können uns – wenn überhaupt – nur in seltenen Bedarfsfällen schützen. Am Ende dieses ersten Teils erhalten Sie einen Testfragebogen, der Ihre eigene Glaubwürdigkeit beleuchtet.

Anschließend übernimmt Dr. Barbara Rheinbay den interaktiven Hauptteil, in dem die Spiritualität ins Zentrum des Abends rückt. In einem Artikel von ihr heisst es: „So titeln derzeit gleich zwei deutsche Magazine, wie Geo Wissen „Was die Seele starkmacht“. Hilfe bei Burnout, Ängsten, Depression. Und der Spiegel mit „PatientSeele. Wie die Psyche wieder ins Gleichgewicht kommt“.

Wir erkennen zunehmend, dass Unternehmen die Folgen von übermäßigem beruflichen Stress lange vernachlässigt haben. Doch innovative Unternehmen gehen andere Wege. Sie wissen, dass entspannte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „gute“ Mitarbeiter sind. Und Manager und Selbständige können „bessere“ Leistungen erreichen, wenn eben nicht „Das erschöpfte Ich“ arbeitet, wie es in den genannten Magazinen heißt.

Freuen Sie sich darauf: Sie werden neue und ungewöhnliche Wege, die von vielen in dieser Hinsicht längst beschritten werden, an diesem Abend kennenlernen.

So schreibt Dr. Rheinbay weiter: „Gehören Sie noch zu der Minderheit in diesem Land die ernsthaft glaubt nur über den Verstand zu funktionieren? Die ausschliesslich wissenschaftlichen Befunden, Studien, Zahlenwerk und letztlich dem Physischen vertraut. Das galt lange Zeit in der westlichen Welt als „professionell“. Seit dem Zeitalter der Aufklärung vertrauen wir unserem Verstand mehr als unseren Gefühlen. Das paradoxe an diesen Einstellungen ist nicht zuletzt die Tatsache, dass wissenschaftliche Institute wie das Max Planck Institut belegen, dass Entscheidungen die wir bezüglich Sympathie treffen in Millisekunden getroffen haben. Die Werbung und das Marketing weiss es schon lange, dass wir unsere Kaufentscheidung letztlich gefühlsmäßig treffen. Wenn das so ist und damit die Wirtschaft schon sehr lange auf das „Unbewusste“ im Menschen vertraut, sind wir doch jetzt sehr froh, dass ein Mosaiksteinchen zum anderen kommt und so langsam eine ganzheitliche Sicht Auftrieb bekommt. Doch interessant ist es auch, über welche Themen wir, die Öffentlichkeit zu einem solchen Diskurs angeregt werden. Es ist ganz offenbar der Leidensdruck der bei immer mehr Menschen durch eine „zu hohe Kopflastigkeit und damit einhergehende Schnelligkeit“ entsteht.“
Stichworte zum Inhalt:
o Die 4 Komponenten von Vertrauen. Vertrauen auf mehreren Feldern: Selbstvertrauen, Beziehungsvertrauen, Vertrauen der Interessengruppen z.B. Markt.
o Schnelligkeit – der ökonomische Vorteil von Vertrauen
o Was ist Spiritualität eigentlich?
o Gefühle und Verstand
o Wie gewinnt man daraus Energie?
o Überwindung von Energieblockaden
o Gelebte Spiritualität steht für positive Lebenseinstellung
o Alles ist mit allem verbunden – Kommunikation auf allen Seinsebenen

Referentin:
Dr. Barbara Rheinbay, Rosenheim, http://www.lichtplaetze.de

Ort:
Chiron-Heilpraktikerschule, Kunstmühlstr. 12a, 83026 Rosenheim

Zeit:
Dienstag 22.5.2012, Vortrag 19.00, Get-together und Netzwerken ab 21.00 Uhr

Beitrag
Mitglieder der Weiterbildungs-Verbände 20 €, Gäste 30 € (mit Getränken und Imbiss) inkl. MwSt.

Dr. Barbara Rheinbay ist Schamanin, promovierte Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin und Marketingexpertin. Durch ihren beruflichen Hintergrund verbindet sie Wirtschaft und Spiritualität auf eine ganz neue Weise. Der Zusammenhang zwischen persönlichem Erfolg und gelebter Spiritualität ist vielen Menschen bereits bekannt und für manche bereits Realität. Die ganz bewusste Verbindung zwischen schamanischem Wissen den wirkungsvollen Ritualen und dem persönlichem sowie unternehmerischem Wachstum ist eher neu.
Ihre wissenschaftliche Ausbildung und spätere Forschungstätigkeit als wissenschaftliche Angestellte an der Universität sowie die Leitung und Bearbeitung eines interdisziplinären Forschungsprojektes haben bereits zu einem frühen Zeitpunkt das Thema „Identität“ in den Mittelpunkt ihres Interesses gerückt.
„Identität“ zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Entwicklung, sowohl im wissenschaftlichen Bereich, als auch nachfolgend im beraterischen und unternehmerischen Kontext. Die kollektive Identität von Nationen, Völkern und Kulturkreisen beschäftigte sie als Wissenschaftlerin. Als Marketingfachfrau interessierte sie die Unternehmensidentität und damit immer auch die persönliche Identität des Unternehmers sowie die Produktidentität und die spezifischen Facetten und Persönlichkeiten der Zielgruppen.
Heute verknüpfe sie diese vielschichtigen Sichtweisen der Identität in ihrer Arbeit. Durch ihre Berufung als Schamanin erhalten diese oben benannten Qualifikationen eine neue Dimension, die sie Ihnen gerne eröffnet und Sie darüber zu Ihrer eigenen Berufung und zum Erfolg führt.

Königsdisziplin Empfehlungsmarketing

Wie wichtig Empfehlungsmarketing auch in Zeiten immer komplexer werdender Medien sein kann, zeigte Ralf Hartmann am 29. März beim Erfolgsforum Rosenheim. Dabei präsentierte er in einem spannenden interaktiven Vortrag neue, verfeinerte Methden des Empfehlungsmarketings, die über den üblichen Ansatz, sich auf den Kunden und seine zufälligen Empfehlungen zu verlassen, weit hinaus gehen. Ihm Rahmen der Methode des amerikanischen REFERRAL INSTITUTES zeigte der frisch aus den USA zruückgekehrte Ralf Hartmann Wege auf, die sich vielmer einer gezielten Strategie mit Kooperationspartnern bedienen. Nach einem Prozess des Vertrauensaufbaus findet hierbei in einem Netz aus drei bis vier Partnern mit komplementärem Angebot zunächst ein gegenseiter Wissentransfer statt. Dieser ermöglicht dann das gezielte Empfehlen von Leistungen an die jeweiligen Kunden.

Jeder Teilnehmer erarbeitete unter Anleitung von Ralf Hartman an diesem Abend erste Schritte auf einem eigenen Weg zu solchem gezielten Empfehlungsmarketing. Dabei wünschten sich die meisten Teilnehmer für die Zukunft:

  • mehr mit jenen Menschen zu arbeiten, die Sie mögen
  • die Kalt-Akquise sukzessive zu eliminieren
  • weniger Stress zu haben und somit Ihre Tätigkeiten mehr genießen zu können

Intensive Einzelgespräche rundeten einen Abend ab, der zu den bishrigen Top-Veranstaltungen des Erfolgsforums zählen dürfte.