Glücksfaktor Kommunikation

„Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe wie zwischen dem Blitz und dem Glühwürmchen.“ (Mark Twain)

Bericht von der Veranstaltung am 24.8.21

Leider war unsere junge Referentin im Vorprogramm durch eine Mandelentzündung verhindert, aber Ihr emotionales und berührendes Statement wurde zum Einstieg verlesen. Danach konnten sich die Teilnehmer in mehreren Kleingruppen untereinander kennenlernen (Break-Out 1).

Nun konnte Heike Holz uns sehr anschaulich die Erkenntnisse über gute Kommunikation präsentieren. Hierzu finden Sie nachstehen einige Bilder und Notizen aus ihrem Vortrag:

Dies begann mit den Unterschieden zwischen  Sachebene und Beziehungsebene in der Kommunikation, wobei immer wichtig ist, mit welchem Ohr gehört wird. Die Botschaft kann beim Empfänger ganz anders ankommen, als sie der Sender gemeint hat.

Menschen sind ja auch verschieden und da hilft das Verständnis von menschlichen Typen. Im weiteren Verlauf kamen wir zum Unterschied zwischen meist als Vorwurf empfundenen Du-Botschaften – und wie auch bei der gewaltfreien Kommunikation dem Zauber der Ich-Botschaften.

Das ist die Folie der beispielhaften Du-Vorwürfe. Und hier der die Ich-Botschaft in der verfeinerten 4-dimensionalen Darstellung von Thomas Gordon:

Damit waren wir schon bei der generellen Positiven Rhetorik mit Loben und Kommunikation auf Augenhöhe im Alltag.

Die Teilnehmer teilten sich dann in Gruppen auf, die das soeben gehörte miteinander diskutierte und verinnerlichte. (Break Out 2). Sie diskutieren über Vorbilder, Bildung und Schmerzpunkte.

Und nach einer Pause kamen wir zum zweiten Teil der derzeit abdriftenden gesellschaftlichen Kommunikation durch Corona und Verschwörungstheorien bis zu einer Cancel Culture mit Mainstream und Ächtungen sowie shit-storms in der Öffentlichkeit. Das mündet derzeit sogar in Familien in Störungen und Schweigen.

Heike Holz präsentiete uns dann die Lösung von schwierigen Situation: die Orientierung an den vorgestellen goldenen Regeln der Kommunikation, die oben nur unvollständig und gekürzt gezeigt wurden. Die Grundlage bleibt dabei die Wertschätzung des Gegenüber, auch bei abweichender und für uns unverständlicher Meinung.

Und wir diskutierten dann im Break-Out 3 über die Umsetzung dieser Vorschläge der Referentin. Schnell war die restliche Zeit vorbei und wir hatten alle den Eindruck, dass es für uns persönlich zu einem fruchtbaren Austausch und guten Vorsätzen in manch privater Situation kam.

Zum Schluss großes Interesse an einer Wiederholung der Veranstaltung und zugleich Vertiefung geäußert. Hierfür haben wir als Termin schon jetzt den Dienstag 9.11.21 ins Auge gefasst. Wir wollen dann den oben vorgestellten ersten allgemeinen Teil über die Regeln guter Kommunikation etwas straffen und vor allem mehr Zeit für den schwierigen Umgang mit andersdenkenden Menschen und den Austausch darüber einplanen, quasi eine kollegiale Beratung.

Die Einladung für den 24.8.21

Der Abend beginnt nach einer Begrüßung durch den Organisator mit einer Einführung durch die 17-jährige Michelle Simöl, die das Kommunikationsthema aus der Sicht der heute mit den Social-Media vertrauten Jugend beschreibt. Ist z.B. Instagram mehr Schein als Sein – und welche Folgen hat das für die Kommunikation untereinander?

Danach geht es mit der Hauptreferentin zur Sache mit der rhetorischen Frage:

Wenn es Ihnen wie den meisten Menschen geht, dann vergeht kein Tag, ohne dass Sie sich über Ihre Mitmenschen oder sich selbst geärgert haben. Ärger aber schadet uns und unserem Immunsystem – ärgerlich am Ärger ist, dass man sich selbst schadet, ohne etwas an dem zu ändern, worüber man sich ärgert. Erfahren Sie, aus dem negativen emotionalen Gefühlsrad auszusteigen sowie durch eine Kommunikation mit Kopf und Herz sich selbst und andere besser zu verstehen. Grundlagen des „Miteinander Redens“ und der Menschenkenntnis sind die Erfolgsfaktoren, die mehr Lebensfreude und Glück in unser Leben bringen. Ob in Partnerschaft, Beruf, in Schule und Familie, ob geschäftlich oder privat – die „richtige“ Kommunikation erleichtert auch in schwierigen Situationen das wertschätzende Gespräch.

Eye-catcher: das Bild symbolisiert die Vorgänge im Gehirn – die uns bei der Kommunikation auch zu schaffen machen können

Nach der ersten Einführung in das Thema durch Heike Holz werden wir spätestens eine Gruppendiskussion darüber haben, dann eine kurze Pause machen und dann betrachten wir den Stand der heutigen gesellschaftlichen Diskussion. Diese wir oft als „cancel culture“ bezeichnet und damit ist gemeint, dass man geächtet wird, wenn die eigene Meinung vom Mainstream abweicht. Beispiele sind Corona, Umweltschutz und me-too bis zum sprachlichen Gendern oder auch sogenannten Verschwörungs“theorien“.

Die Referentin wird das anreißen und die möglichen Wege der Verständigung und weitere positive Nutzung der Kommunikation aufzeigen. Dann ist in einer Kleingruppe das Feuer frei für den Austausch darüber. Wie können wir persönlich im Alltag und mit Freunden damit umgehen?

Termin: 24. August 2021

Zeit: 17.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr

Ort: Online, Sie erhalten nach erfolgter Anmeldung eine Bestätigung und am Tag der Veranstaltung vormittags den Zoom-Link dafür.

Organisationspauschale: 20 €, für Mitglieder GABAL, GWÖ und Strategieforum nur 10 €.

Anmelden hier möglich.

Referentin

Heike Holz ist Expertin Persönlichkeitsentwicklung und ganzheitliche Gesundheit. Professionell begeistert sie als Rednerin und Seminarleiterin in Unternehmen und auf Kongressen mit ihren Themen rund um selbstbewusstes, authentisches Auftreten, Glück und Lebensfreude. Lassen Sie sich auf unterhaltsame Weise inspirieren, wie Sie Ihr persönliches Glück durch bewusste Kommunikation aktiv beeinflussen. 

Ihre Podcast-Reihe „Charisma & Persönlichkeit“ sowie ihr eigener YouTube-Kanal erfreuen sich bei zahlreichen Hörern und Abonnenten großer Beliebtheit.
Sie ist Erfolgsautorin der Bücher „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“, „Glücklichsein verleiht Flügel“ und „Kleine Schritte – große Veränderungen“. Ihre CDs „Das mentale Training-Charisma“ und „Balsam für die Seele“ erfreuen sich großer Beliebtheit.

Nähere Infos: https://www.heikeholz.de/

Vorprogramm Jugend

Im Vorprogramm mit der Perspektive der Jugend: Michelle Simöl, 17-Jährige Schülerin, die nächstes Jahr Kommunikationswissenschaft in München studieren will. https://www.instagram.com/michelleesimoel_/ Und dann sicher selbständig sein wird nach schon vielen Erfahrungen in Praktika und Aushilfstätigkeiten.

Willkommen im Erfolgsforum

Willkommen im Erfolgsforum (Rosenheim) und was können  Sie hier bekommen?

KMU, Selbständige und Führungskräfte finden im Erfolgsforum Rosenheim Weiterbildung und Umsetzungshilfe in den Bereichen Marketing und Führung, sowie zum persönlichen Wachstum – zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis mit kompetenten Referenten.

Ihr Nutzen beim Besuch unserer Veranstaltung ist ein Strom von Wissen, Know-how und Persönlichkeitsentwicklung, Persönlichkeitsstärkung – sowie Begleitung bei der Umsetzung des Gehörten bzw. Gelernten. Unser Seite Referenzen zeigt unsere Vielfalt und Qualität auf.

Weitere Informationen zu Zielgruppe, Angebot und USP sowie Kooperationspartner finden Sie hier.

Ich freue mich auf Ihren Besuch einer Veranstaltung- egal of Online oder Offline (Präsenz).

Dr. Rudolf Müller, Gründer, Unternehmer und Psychologe, oftmals auch Referent

Aktuelle Veranstaltungen

In Kooperation geplant für 24.8.21

Glücksfaktor Kommunikation – mit Heike Holz

Fast monatliches Angebot von Dr. Müller, erst wieder im September:

Ziele planen und erreichen – Workshop 6 Stunden

Selbstwert – individuelles Coaching, oder auf Wunsch und nach Warteliste in der Gruppe

Zu weiteren Veranstaltungen der Vergangenheit finden Sie hier, großteils mit Berichten.

Logo EF

Systemisch konsensieren – bessere Entscheidungen + mehr Unterstützung

Bericht über den Ablauf des Workshops am 9.6.21

Wieder mal ein fulminanter Referent, ein wichtiges und spannendes Thema sowie interessierte und engagierte Teilnehmer aus ganz Deutschland zu diesem Abend im Erfolgsforum. Systemisches Konsensieren (SK) ist seit Jahren – auch durch die Pionierarbeit von Georg Paulus – zunehmend bekannt, aber doch immer noch zu wenig bekannt für das geniale und einfache Instrument mit größtmöglichen Nutzen bei Entscheidungen

  • Diese zu verbessern gegenüber den Alternativen (Ziele oder Wege) beim Start des SK-Prozesses
  • Dabei alle Mitwirkenden mitzunehmen und einzubeziehen
  • Und das in kürzester Zeit, wenn erforderlich.
  • Wobei es manchmal wie ein Wunder scheint, was dabei Positives für die Beteiligten herauskommt.

Was ist damit genau gemeint?

Bei Entscheidungen in Gruppen gibt es natürlich die Möglichkeit autoritärer Entscheidungen. Modern ist heute in der Politik die demokratische Mehrheitsentscheidung, die in Firmen ebenso mehr und mehr zunimmt, weil der Teamgedanke dies einfach erfordert. Und eine gute Führung, die zumindest alle Meinungen anhört und zu Worte kommen lässt. Und die nur in ganz seltenen Fällen aufgrund höherer eigener Kompetenz gegen die Mehrheitsmeinung entscheidet.

Bei solchen Mehrheitsentscheidungen gibt es Sieger und Verlierer. Letztere sind dann bei der Umsetzung nicht alle mit vollem Herzen dabei. Oft bei großer Zahl Alternativen kommt noch ein „Stechen“ der beiden Alternativen mit den höchsten Stimmen. Das verstärkt den Graben noch. Georg Paulus erzählte uns das sachlich, aber eindrucksvoll. Jeder war gespannt, wie das SK nun wirklich abläuft. Er erklärte, dass es dabei nicht um Zustimmung sondern um Widerstand, Bedenken, Einwände geht. Diese könne man zwischen 0 und 10 Punkten einordnen.

Und wie geht das einfache Prinzip der SK?

0 Widerstand bedeutet dabei die absolute Zustimmungsüberzeugung, und 10 die absolute Überzeugung vom Gegenteil. Darüber hinaus sind alle Zwischenwerte von 1 bis 9 möglich. Natürlich kann man auch mit weniger Zwischenwerten konsensieren, aber mit 10 ergibt sich doch eine bessere und kontrastreichere „Auflösung“ des Entscheidungsbildes.

Jeder am Prozess Beteiligte vergibt seinen Bedenkenwert für jede mögliche Alternative. Die Entscheidung: alles so belassen, weitermachen wie gehabt etc. ist die sog. Passivlösung. Daraus entsteht dann eine Tabelle, wie nachstehendes Beispiel zeigt

Also 3 Vorschläge, die ganz dicht beieinander liegen.

Wie lange dauert das Konsensieren?

Das kann in einer Viertelstunde ohne große Erklärungen oder bei einem damit vertrauten Team erledigt sein. Hier das Beispiel aus einer Firma mit 36 Führungskräften und 9 Alternativen, die wegen einer Entscheidung im Streit lagen. Viele Stunden und Sitzungen waren schon vorausgegangen. Für keine Alternative gab es eine klare Mehrheit. Die Alternative 2 (V2) hatte mit 9 Befürwortern nur 25 % Zustimmung.

In 20 Minuten ergab sich für alle ein überraschendes neues Ergebnis. Diese wurde noch weiter verfeinert und zum Schluss kam heraus (die Passivlösung bedeutet bedeutet immer Weiter so oder Nichts tun) der Verschlag 1, der ursprünglich nur 5 Befürworter gehabt hatte. Die erste Abstimmung ist in der Regel eine Trendabstimmung und es folgt ein zweiter Durchgang, damit man die Entscheidung noch verbessern kann. Wenn man einen halben oder ganzen Tag für strategische Entscheidungen sich Zeit nimmt, kann die Analyse verbleibender „Widerstände“ bei der Bestlösung noch weitere Optimierung ermöglichen.

Das allgemeine Ergebnis der Entscheidung durch SK

Dies ist nicht der sogenannte kleinste Nenner oder ein fauler Kompromiss, sondern die größtmögliche optimale Entscheidung! D.h. bei mehrmaliger Wiederholung des Abstimmprozesses kann oft noch eine Lösung mit größerer Akzeptanz gefunden werden.

Das Ergebnis für die Teilnehmer des Online-Abends

Hier kann man nur sagen: für alle, die nur geringes oder kein Wissen über SK vorher besaßen ein Quantensprung in Demokratie und Nutzung der Schwarmintelligenz der Beteiligten. Und wer schon etwas darüber wusste, wie auch der Veranstalter, nahm zusätzliches Wissen über die Anwendung und Präsentation auf. Kurzweilig war die Präsentation unseres Referenten ebenfalls, beginnend mit dem Essensbeispiel in der Familie. So nahmen alle Teilnehmer viel Nutzen mit. Schließlich treffen wir immer wieder privat und beruflich auf die Notwendigkeit von Entscheidungen.

Wie wir hörten ist SK durchaus auch schon in Politik und Parteien bekannt und es wäre für Sie auch sehr interessant. Aber wie überall gibt es Lähmungen, Widerstände, Traditionen, die eine Durchsetzung dieses genialen Prinzips der Entscheidungsfindung verhindern.

Geringer ist der Bekanntheitsgrad in Firmen, wo noch  oft ein traditionelles Führungsverständnis herrscht, obwohl diese aufgrund des Marktdrucks ständig die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern suchen. Wenn der Vorgesetzte ungern sein Team mit abstimmen lässt, sondern höchstens mal Meinungen erfragt, wird er sich natürlich nicht der SK bedienen wollen. Wobei natürlich klar ist, dass gemeinsame Team-Abstimmungen auch nicht bei jeder Kleinigkeit erfolgen sollten, auch nicht mit SK. Sonst wäre keine Organisation mehr handlungsfähig.

Link zum Referenten www.traumfirma.de/konsensieren

www.danke-verlag.de/konsensieren

Ab 2 Stück 30 % Rabatt

Nächste Veranstaltung Erfolgsforum

Am 16 Juli „Ziele erreichen macht glücklich

Einladungstext für den Zoom-Workshop 9.6.21

Mehrheitsentscheidungen sind ein konflikterzeugendes Prinzip, weil sie darauf basieren, dass es immer Gewinner und Verlierer gibt, sagt unser Referent Georg Paulus.  Nicht umsonst sprechen wir zum Beispiel in der Politik von Kampfabstimmungen. Mit dem Systemischen Konsensieren haben wir eine Entscheidungsmethode, mit der wir schnell und einfach zum größtmöglichen Konsens kommen. Dieser ist sogar in Zahlen messbar. Die Methode ermöglicht es, die Ideen, das Wissen, die Erfahrung und die Begabungen aller am Prozess Beteiligten zu nutzen. Das vermeidet nicht nur Frust und Konflikte, sondern sorgt dafür, dass alle hinter der Lösung stehen können.

Termin Mittwoch 9. Juni um 18.00  Uhr.
Zeit: 18 Uhr bis 20 Uhr. Anmeldung hier möglich. Anmeldung ist erforderlich. Sie erhalten dann die Arbeitsmappe und den Zugangslink für Zoom.
Ort: spielt keine Rolle, da Online. Sie erleben den Workshop bequem von zuhause aus.
Ihre Investition für Ihren beruflichen und persönlichen Erfolg 20 € zuzüglich MwSt. – Mitglieder GABAL, Strategieforum, GWÖ nur 10 €.

Systemisch Konsensieren bei Wahlmöglichkeiten

Systemisches Konsensieren eröffnet (SK) neue Möglichkeiten, Entscheidungen zügig und mit breiter Zustimmung zu treffen. Es handelt sich um eine Methode der Entscheidungsfindung, die zu schnelleren und konfliktfreieren Entscheidungen führt. Sie ermöglicht konstruktiveres, kooperatives Verhalten der Beteiligten und deckt kreative Potentiale auf, die bei herkömmlichen Entscheidungsmethoden meist unter den Tisch fallen. Langwierige Diskussionen und Besprechungen ade. Lernen Sie an diesem Abend die wesentlichen Vorteile des Systemischen Konsensierens kennen. Dabei finden Sie auch inhaltliche Verknüpfungen zu Themen wie Intuition, Team Building und Kommunikationskultur. Ich zeige Ihnen das grundlegende Prinzip des „Systemischen Konsensierens“, welches systembedingt zum bestmöglichen Konsenswert für alle Beteiligten führt. Außerdem vermittlelt der Referent eine Schnellversion. Sie werden begeistert sein.

Die Vorgehensweise des „Systemischen Konsensierens“ findet inzwischen viele Anwender bei Trainer, Coaches, Mediatoren, im Business und  in Schulen usw. (Leider noch zu wenig bei Politikern, obwohl es dafür die optimale Lösung darstellt.) Systemisches Konsensieren ist auch sehr gut mit den Werten der Gewaltfreien Kommunikation vereinbar.

Kartensatz zum Systemischen Konsensieren

Ihr Nutzen

  • SK bietet Lösungsmöglichkeiten für bestehende Konflikte.
  • Neue Konflikte bei Mehrheitsentscheidungen künftig zu vermeiden.
  • SK ist ein erfolgreiches Hilfsmittel für die Gewaltfreie Kommunikation und das Innere Team. (Schulz von Thun)
  • Es stellt auch ein Erfolgstool für Innovationen dar.
  • Sie lernen in kurzer Zeit das System kennen und können mit der Anwendung starten.

Referent

Referent 9.6.21 Georg Paulus, Systemisches Konsensieren

Georg Paulus ist Autor, Mitentwickler und Pionier des „Systemischen Konsensierens“ in Deutschland.

Seit 1980 Unternehmensberater, Verleger, Trainer und Autor, vorwiegend in den Bereichen Teambildung für Führungskräfte und Mitarbeiter. Er ist Autor der Erfolgsbücher „TRAUMFIRMA“, „Systemisches Konsensieren“ und „TRAUMFIRMEN und Ihr Geheimnis.

2007 lernte er die Erfinder des „Systemischen Konsensierens“ (S. Schrotta und E. Visotschnig) kennen und half mit, Systemisches Konsensieren zu vereinfachen. Daraus entstand 2009 das Buch „Systemisches Konsensieren“. Die SK-Widerstandsfächer (Konsensierungskarten in der Abbildung) sind seine Erfindung. Bereits 2009 organisierte er das erste SK-Ausbildungsseminar in Deutschland. 2010 gründete er in Deutschland das „Institut für Systemisches Konsensieren“. Über seinen DANKE-Verlag verlegt und vertreibt er mit alle Bücher zum Thema „Systemisches Konsensieren“. Als Top SK-Experte hält er Vorträge und lehrt Organisationen und Firmen – am liebsten praxisnah – „Systemisches Konsensieren“. Systemisches Konsensieren zu verbreiten ist ein wichtiger Teil, seiner persönlichen Lebensaufgabe. Holzkirchen, Tel. 08024-3443

www.traumfirma.de
www.DANKE-Verlag.de
www.ISYKonsens.de
www.BioGarten-Holzkirchen.de
https://www.youtube.com/watch?v=jBPiow_poSs


Welt verbessern – Bücherlesung und Diskussion

Die Fragen wie es auf der Welt weitergeht mit Klimawandel und anderen Problemen habe ich mir schon vor 14 Jahren gestellt, als ich meine Roman-Trilogie „Rettung der Welt“ begann. Heute im Ausklang der Pandemie ist dies aktueller denn je. Ich habe damals eine Weltmatrix mit 9 Problemfeldern entwickelt, übersichtlicher als Jahre später die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN (SDG). Ich ging als Unternehmer und Psychologe natürlich mit der Umsetzung einer Lösung an die Fragestellung. Vor einigen Jahren habe ich dazu noch das Sachbuch (Projekt Welt verbessern) geschrieben und derzeit erlebe ich wie die Lösungen, die teils mit technischen Durchbrüchen in eine Reifestadium komme, nun  der weltweiten Umsetzung harren. Dafür bin ich selbst als Sozialunternehmer weiter aktiv.- Und eines steht für mich fest: 

Für den Donnerstag 29. April lade ich Sie zu einer Bücherlesung ein. Dort stelle ich zunächst mit einigen Passagen aus meinen Büchern die Gesamtdramaturgie und die Lösungs-Ideen vor. Danach gibt es sicher eine spannende und engagierte Diskussion. Online haben wir ja die Zeit, dieses Engagement auszuleben. Sie werden erstaunt sein, wie sich Ihre Perspektive für die Zukunft verändert. Denn der Weltuntergang findet nicht statt! Hier die Inhalte des Abends

Zum Roman

https://weltrettung.vision/roman/ und Video https://www.youtube.com/watch?v=EjoNr4dEXO4

Zum Sachbuch

https://weltrettung.vision/sachbuch/ und Video https://www.youtube.com/watch?v=GsA-dqxatC4&t=61s

Ich freue mich auf den abwechslungsreichen Abend, zwischendurch auch in Kleingruppen für den Austausch und Kennenlernen Gleichgesinnter. Für Sie Online bequem und klimaschonend von zuhause aus.

Termin: Donnerstag 29. April um 19.30 Uhr. Dauer ca. 2 Stunden.

Anmeldung erforderlich für die Zusendung des Zoom-Links während des Tages.

Über vorherige oder anschließende Buchbestellungen freue ich mich als Autor natürlich. Sie erhalten das Buch mit persönlicher Widmung von mir. Dafür ist der Abend kostenlos.

Und mein Bonus: Die ersten Jahre, als ich den Roman schrieb (über 1.500 Seiten für 3 Bände) habe ich immer gedacht, ich sei nur Autor. Ich fühlte selbst keinen Ruf nach Afrika wie Karl Böhm, der dann dort seine Stiftung „Menschen für Menschen“ aufgebaut hat. Aber dann hatte ich eine kleine Operation und mein „Erweckungserlebnis“. Davon werde ich auch erzählen.

Sie werden erfahren:

  • Was ist die tiefere Ursache aller Weltprobleme?
  • Welche Strategie zu Lösungen gibt es? Und welche Bewegungen und Trends dafür laufen schon?
  • Gibt es überhaupt positive Nachrichten angesichts der Problemberge über den Klimawandel hinaus?
  • Welche technischen Durchbrüche können wir dafür erwarten?
  • Wie hängen Wirtschaftswachstum, Klimawandel und Energie zusammen?
  • Wie hängen Bevölkerungswachstum, Bildung und Wirtschaftswachstum und Gender zusammen?
  • Warum ist das alles (scheinbar) so aufwendig und schwierig?

Zukunftstauglich Wirtschaften

1. Nachhaltig ein Unternehmen gestalten – Warum etwas ändern?
Um heute ein Unternehmen resilient für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen reicht es nicht mehr länger, Nachhaltigkeit als ökonomische Herausforderung zu betrachten. Die Zukunft können wir nur gemeinsam als Gesellschaft und mit den Stakeholdern im und am Unternehmen meistern.

Online am Dienstag 13. April in einer Zoom-Konferenz.  18.00 Uhr bis 20.0 Uhr mit Austausch in Kleingruppen. Zoom-Link nach Anmeldung.
Anmeldung hier
Orga-Pauschale: 20 €. Für Mitglieder von GABAL, GWÖ und Strategieforum 10 €.


2. Der Einstieg in eine zukunftstaugliches Wirtschaften – Der Unternehmens-Purpose
Neue Wege beginnen im Kopf! Um etwas zu ändern sind Veränderungen notwendig.
Wenn ich neue Herausforderungen in den Bergen angehen möchte, ist es überlebenswichtig, sich dem Ziel mit Sinn und Verstand zu nähern. Dabei ist es essentiell wichtig, die Rahmenbedingungen zu kennen und zu beachten.
Für eine zukunftstaugliche und nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens ist es überlebenswichtig, neben den Zielen (meist ökonomische) zukünftig auch den Sinn und Zweck (sozial und ökologisch) zu erkennen und zu formulieren.

3. Der nachhaltigste Motor der Veränderung sind die Stakeholder
Für ein gutes Leben in der Zukunft müssen alle am Unternehmen Beteiligte in eine Richtung ziehen. Ob Unternehmer*in, Mitarbeitende, Kunden, Lieferanten oder Geldgeber.
Jeder am Prozess Beteiligte muss die Vision kennen und mit tragen können. Dann erkennen Alle den Handlungsbedarf und präsentieren Lösungen.
Die Stakeholder frühzeitig auf die Reise mitnehmen ist ein Schlüssel für den erfolgreichen Wandel und für krisensichere Partnerschaften.

Zum Referenten Stefan Angermüller, Inzell

Er hat sich schon während seines Ingenieurstudiums an der FH Rosenheim für die Umwelt eingesetzt, wobei ihn die Problemetik von Tropenholz dafür sensibilisierte. Seine heutige Beratungsfirma www.fairmoebeln.de ist aus dem Gedanken entstanden, dass die Wirtschaft der größte Hebel ist, um die erforderliche Transformation voranzubringen.

Bereits in den 1980-er Jahren hat Stefan Angermüller das Buch „Grenzen des Wachstums“ so stark geprägt, dass er als „Rettet den Regenwald“-Mitglied mit seinem Abschlusssemester den Kauf von Regenwaldfläche initiierte. Mit dieser Aktion wollte Stefan künftige Absolventen der FH Rosenheim für die Problematik von Tropenholz sensibilisieren.
Ich kann nicht die ganze Welt retten. Aber ich kann mit einem Projekt starten und auf diesen Weg Menschen für einen besseren Umgang mit Natur und Tieren begeistern.“
Neben dem aktiven Berufsleben bei HOMAG engagierte sich Stefan dafür, den Menschen eine Chance zu geben, durch Erfahrung und eigenes Erleben, den Umgang mit der Umwelt zu überdenken. Als Initiator war er maßgeblich an der Entstehung des Alternativen Wolf und Bärenparks Schwarzwald beteiligt und ist auch jetzt noch in dem Projekt aktiv. Die Zeit gab ihm recht: Heute ist die Auffangstation ein laufender Wirtschaftsbetrieb mit fast hunderttausend Besuchern im Jahr.

Nach knapp 30 Jahren als Berater und Projektmanager war es wieder ein Buch, das Stefan dazu bewegte, beruflich ein neues Kapitel aufzuschlagen. Beim Lesen von John Streleckys „Das Café am Rande der Welt“ ist ihm bewusst geworden, dass er seine innerste Überzeugung eigentlich gar nicht lebt – und wurde wieder aktiv.
Anstelle den Planeten zu vermöbeln, wollen wir fair:möbeln.“
Genau dort möchte Stefan ansetzen. Die Prinzipien, die er als Impulse den Unternehmen mitgibt, lebt er selbst aus Überzeugung. Denn in Einem ist er sich sicher: Mit unserem Handeln entscheiden wir mit über die Lebensqualität, die wir haben und die nachfolgenden Generationen haben werden.

Visionen machen glücklich

Was erwartet Euch in der Veranstaltung mit unserem Referenten Jörg Schülke? Allein Jörgs Vita macht ihn zum Experten für das Thema Visionen: wer sich vom Betriebswirt zum Organisationspsychologen, Coach und Heilpraktiker Psychotherapie weiterbildet, ist in der Lage, seine Träume zu leben und aus den Visionen realisierbare Ziele abzuleiten (www.praxis-joerg-schuelke.de).

Was erwartet Euch am 11. März von 18 Uhr bis 19.30?
Visionen geben uns langfristige Orientierung.
Und wenn sie positiv formuliert sind, ermutigen sie uns, unsere Träume auch tatsächlich zu leben. 

Anmeldungen bitte per Mail an Dr. Rudolf.Mueller@t-online.de

In der positiven Formulierung ermutigt uns unsere Vision, unsere Träume auch tatsächlich zu leben.

Am Ende der Veranstaltung werdet Ihr

  • das Bewusstsein dafür entwickelt haben, wie wichtig Visionen für ein glückliches und gesundes Leben sind.
  • die Hemmnisse bei der Entwicklung von Visionen besprochen und minimiert haben.
  • Euch mit der Entwicklung einer eigenen tragfähigen Visionen beschäftigt haben.

 Was ist der Nutzen für Euch, wenn Ihr dabei seid im LOT?:

  • Ihr könnt unterscheiden zwischen Vision, Ziel, Wunsch und Strategie.
  • Ihr könnt das Wissen, wie eine Vision entwickelt wird, auf alle Lebensbereiche übertragen.
  • Ihr habt die Chance, in dieser herausfordernden Zeit Eure aktuelle Lebenssituation zu überdenken und anhand einer Vision neue Motivation zu generieren.
Jörg Schülke, CUP-Institut

Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen. Den Link zur Veranstaltung bekommt Ihr nach der Anmeldung.

Das Veranstaltungsthema folgt dem Oberthema für GABAL e.V. für 2021: GLÜCK.

Die Online-Veranstaltung ist kostenlos

Veranstalter: Christiane Espich und Dr. Rudolf Müller

Tanken für die Zukunft

Als Optimist bin ich der Meinung, dass wir auch in Europa nach holprigem Start nun bald die Pandemie unter Kontrolle bringen. Dann beginnt das Aufräumen in der Wirtschaft und zugleich das Bewusstsein, was diese Krise uns gelehrt hat: Die Bedeutung unserer sozialen Beziehungen. Ich befasse mich schon explizit dieser Zukunft und habe aktiv das Projekt „Tanken für die Zukunft“ gestartet. Es handelt sich um eine revolutionäre Pilotaktion der Weiterbildung: alles was man zur Stärkung der Persönlichkeit in unserem heutigen komplexen Leben benötigt, gepackt  in einen 5-tägigen Online-Workshop. Wir suchen 50 Teilnehmer: Studenten und Kurzarbeiter wohl derzeit am ehesten, auch noch ein paar Trainer dabei, die das Konzept weitergeben wollen. Das Ganze ist kostenlos für die Teilnehmer. Eine Charity-Aktion, um zu evaluieren, ob solche Stärkung von Persönlichkeit und Bewusstsein in breiter Bevölkerung mit Großgruppentechnik möglich ist.

Wie Sie Ihre Kraft stärken für ein gutes Leben

Workshop 16. bis 18. März 2021 – Online
Machen Sie mit! Seien Sie dabei!
Es erwarten Sie 3 spannende Tage, die Ihnen helfen, ein gutes und erfolgreiches Leben in dieser komplexen Welt zu führen. Sie werden einen Sprung nach vorne machen und Ihren ganz persönlichen Weg einschlagen.

Die Menschheit hat in den vergangenen Jahrhunderten große Fortschritte gemacht. Besonders in den Industrieländern sind wir materiell abgesichert, dank moderner Medizin können wir Herzen transplantieren, extreme Armut und Gewalt sind zurückgegangen. Doch nun stoßen wir an planetare Grenzen. Das Klima erhitzt sich, immer mehr Arten sterben aus, in den Ozeanen trudeln gigantische Müllinseln, Mikroplastik ist überall. Die gute Nachricht: das Bewusstsein dafür steigt.
Die technische Entwicklung schreitet rasant voran. Die soziale Kompetenz hinkt jedoch hinterher. Darum möchten wir Sie einladen, den Turbo einzuschalten für ein gutes Leben in der Zukunft.

Das nehmen Sie mit:

  • Stärkeres Einstehen für Ihre Bedürfnisse und Interessen
  • Mehr Fokus auf Gesundheit und Wohlergehen (gesunder Egoismus)
  • Persönliche Stärken trainieren wie soziale Intelligenz & Selbstwert
  • Mehr Effektivität im Beruf, steigende Chancen für Verdienst und Karriere
  • Studenten: Mehr Effektivität in Deiner Lernstrategie. Diese und mehr Konsequenz wird Dein Studium beschleunigen und Deine Berufszielfindung bereichern.
  • Handlungsspielraum & Perspektive erweitern
  • Konsequenter die eigenen Ziele verfolgen
  • Smarter mit Geld umgehen und finanzielle Intelligenz entwickeln
  • Wertschätzung und Anerkennung geben und bekommen
  • Reiche Kommunikation und tiefes Zuhören lernen
  • Demokratie: Mitmachen, sich engagieren, einbringen und mitmischen
  • Sie wirken daran mit, die Welt ein Stückchen besser zu machen

Wie geht das?

Wir möchten Dich einladen zu einem 3-Tages-Workshop zu den Themen Wir & unsere Beziehungen, Wirtschaft, Demokratie & Nachhaltigkeit. Es handelt sich um ein Pilotprojekt, entwickelt von einem kleinen Team von erfahrenen Trainer*innen: Sandra Maria Fanroth, Dr. Rudolf Müller, Markus B. Ländner.
Mit modernsten Methoden, Nutzung aller Sinneskanäle (auch online), viel persönlicher Beteiligung, fühlbarem Nutzen und … Überraschungen. Eben: Wie Sie Ihre Kraft stärken für ein gutes Leben.

Tag 1 – Ich: Meine Stärken und Werte, Denkmuster und Selbstwertgefühl, emotionale Intelligenz

Um das ICH herum gibt es 4 Schichten, die relevant für die Kraft und Zukunft sind

Tag 2 – Du/Wir: Umgang mit Konflikten, Pflege lebendiger Beziehungen
Wirtschaft: Effektiveres Arbeiten, smarter Umgang mit Geld, Wirtschaften für das Gemeinwohl

Tag 3 – Nachhaltigkeit/Umwelt: Nachhaltig konsumieren, in Kreisläufen denken, was wir tun können
Demokratie/Gesellschaft: Sich engagieren, Konsens finden, in Bürgerräten mitwirken – sowie
Umsetzung: Ziele klären, Schritte planen, Umsetzung sichern, Netzwerken

In den 3 Tagen enthalten sind kurze live-Vorträge mit anschließender Kleingruppenarbeit von
Werner Furtner, Gemeinwohlökonomie, www.wernerfurtner.de
Martin Reh, Geld verdienen – Nutzen bieten www.martin-reh.de
Peter Kaepernick, Kreislaufwirtschaft, www.StrategieCentrum-Oberrhein.de
Nico Paech, Postwachstumsökonomie, www.postwachstumsoekonomie.de

Termin                         16. bis 18. März 2021
Seminarzeiten          Di – Do 13 bis 20 Uhr, mit 45 Minuten Pause
Ort                                Online per Zoom, abwechslungsreich und spannend
Leitung                        Dr. Rudolf Müller, Sandra Maria Fanroth
(www.fanroth-training.de) und Markus B. Ländner
Gruppengröße          max. 50 Teilnehmende
Teilnahmegebühr    kostenlos
Anmeldung                 per Email  Dr.Rudolf.Müller@t-online.de

Sie erhalten darauf einen kurzen Fragebogen zu Ihrer Person, weil wir Alter, Geschlecht, Qualifikation etc. gut mischen möchten. Sie können von dort auch Flyer zur Weiterversendung an andere Personen bekommen, die auf 2 Seiten etwas kürzer als dieser Text hier sind. Oder Sie gehen auf den Link https://sunternehmensentwicklung.de/tanken-fuer-die-zukunft-kraft-fuer-ein-gutes-leben/ wo Sie das Anmeldeformular und die Flyer direkt downloaden können.

Mehr Selbstwert 3-2-1

Der Selbstwert ist ein zentrales Element für natürliche Autorität in Führung von Mitarbeitern und Umgang mit Kunden und Menschen generell. Um ihn ranken sich Selbstbild, Selbstvertrauen und noch weitere Begriffe. Für die Steigerung des Selbstwertes ist das Bewusstsein der eigenen Ressourcen von großer Bedeutung. Bei zu niedrigem Selbstwert besteht die Gefahr psychischer Probleme – und man lebt in Energie und Erfolg unter seinem Potential.

Viele Menschen haben ein niedriges Selbstwertgefühl. Oft aus der Kindheit, wo ständig die Eltern sagten „Du bist noch zu klein“ o.ä. Nicht jeder aber eben viele haben dann bis weit ins Erwachsenenalter Probleme damit. Und natürlich können sich Selbstwertprobleme auch durch Misserfolge im Leben einschleichen, z.B. durch Trennungen oder Arbeitsplatzverlust.

Es hat hat sich herausgestellt, dass derzeit das individuelle Coaching oder die Teilnahme an einer nicht-öffentlichen Gruppe nach einer Warteliste ein sinnvolles Angebot darstellen. Kontaktieren Sie uns also also direkt über 08034-707825 oder per Mail kontakt@coaching-therapie-dr.mueller.de. Mehr Info auch auf dieser Website.

Letzter Termin öffentliche Veranstaltung: Start 7.Juni 2021 für 3 Stunden 17.00 bis 20.00 Uhr
Fortsetzung Dienstag 8. Juni 16.00 bis 18.Uhr und
Mittwoch 9. Juni 16.00 bis 17.00 Uhr.
Dazu noch persönliches Coaching 45 Minuten nach Vereinbarung.
Ihre Investition in Ihre Lebensfreude, Ihre Ausstrahlung und Ihren Erfolg 99 € zzgl. Lebensfreude in kleiner Gruppe.
Anmeldung erforderlich per Mail.

Lebensfreude ausstrahlen mit mehr Selbstwert

Aber Rettung naht im Zeitalter digitaler Kommunikation. Zu einem günstigen Preis können Sie 3 Termine Selbstwert-Training in Form einer Gruppen-Videokonferenz buchen. Der Unternehmer und Psychologe Dr. Müller, zugleich Coach und Therapeut leitet diese Gruppe an und Sie werden in wenigen Tagen schnelle Fortschritte dabei erzielen.

Nutzen von mehr Selbstwert

In 3 Online-Workshops an 3 Tagen, die sich von 3 auf 2 dann 1 Stunde verkürzen,  werden Sie bei intensiven Gesprächen in der Kleingruppe sowie mentalen Übungen und Einzelarbeit eine praktisch sofort spürbare Verbesserung Ihres „gefühlten“ Selbstwerts erreichen. Damit sind Sie dann konkret in der Lage, Ihre Lebenssituation in Beziehungen und Beruf zu verändern. Ihre Ausstrahlung verbessert sich und zugleich die Lebensfreude. Es handelt sich um gesundes Selbstbewusstsein, nicht die übersteigerte Form, die nur Schwächen kaschieren will. Sie werden damit glücklicher sein.

Vorherige Veranstaltung:
Dienstag 2. März von 17.00 bis 20.00 Uhr und
Mittwoch 3. März von 17.00 bis 19.00 Uhr und
Donnerstag 4. März von 17.00 bis 18.00 Uhr sowie
45 Minuten persönliches Coaching nach individueller Vereinbarung.

Nutzen von Selbstwert

  • Sich im Leben behaupten – bis zum eigenen Verdienst
  • Sich selbst lieben
  • Sich würdig finden, zu sich selbst stehen
  • Eigene Ziele verfolgen
  • Gute Ausstrahlung und Gesundheit, Charisma und natürliche Autorität
  • Steigende Lebensqualität und -freude


Zeit: Start Dienstag 17 Uhr am 2. März 2021
Ort: Online mit Zoom, Zugangscode erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung
Anmeldung/Interessebekundung mit Mail hier möglich.
Wenn Ihnen die Termine nicht passen, signalisieren Sie bitte trotzdem Ihr Interesse und äußern Terminwünsche für die nächste Teilnehmerrunde.

Hier eine kurze Übersicht der Inhalte und Methodik

  • Bewusstmachung der eigenen Ressourcen (Stärken)
  • Mentale wirksame Verankerungsübungen
  • Energieaufbau
  • Kognitive und mentale Hausaufgaben zwischendurch
  • In den Zoom-Konferenzen nur ganz kurze Vorträge, denn Einzelarbeit, mentale Imaginationsübungen, Austausch in Kleingruppen stehen im Vordergrund.
  • Eine 3/4-Stunde individuelles Coaching per Zoom ist integriert
  • Nur vom Zuhören oder ein Buch darüber lesen wird Sie nicht wirklich weiterbringen.
  • Durch die starke Ressourcenorientierung der 3 Workshops sind diese auch bei einem Burnout oder leichter Depression hilfreich.

Weitere Informationen zum Selbstwert und ähnlichen Begriffen wie Selbstbild, Selbstdisziplin, Selbstbewusstsein etc. finden Sie auf der Hauptseite von Dr. Müller.

Branding for Future – nachhaltige Marke mit Gemeinwohl-DNA

Modell für eine zukunftsfähige Unternehmensentwicklung – erprobtes Vorgehen, praxis- und werteorientiert.

Die Wirtschaft ist eingebettet in die Gesellschaft und diese in die Umwelt (den Planeten, auf dem wir leben)

In dem interaktiven Workshop „Branding For Future“ präsentiert Ihnen Werner Furtner die Gemeinwohl-Ökonomie und die Gemeinwohl-Matrix als Wertemodell für die Unternehmens-Entwicklung. Etwa 600 Unternehmen im DACH-Raum haben ihre Gemeinwohl-Bilanz durchgeführt, publiziert und überraschende, positive Erfahrungen damit gemacht.

Online am Donnerstag 4. Februar in einer Zoom-Konferenz. Sie können sich Ihren Platz jetzt schon sichern. 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr mit Austausch in Kleingruppen. Den Zoom-Link erhalten Sie nach Anmeldung.
Orga-Pauschale: 20 €. Für Mitglieder von GABAL, GWÖ und Strategieforum 10 €.
Hier können Sie sich mit formloser Mail anmelden.

Unternehmerischer Mehrwert für:

  • Mittelständische Unternehmen aller Branchen
  • Solo-Selbständige und Freiberufler
  • StartUps und Gründer*innen
  • Nachfolge-Unternehmer*innen

Sie sind in diesem Webinar richtig, wenn Sie als Unternehmer*in eine oder mehrere der folgenden 12 Fragen mit „JA“ beantworten können:

  1. Sie möchten mit Ihrer Firma zukunftsfähiger werden und stabil in die Erfolgsspur kommen?
  2. Sie möchten Ihr Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln und wirtschaftlich voranbringen?
  3. Sie möchten Ihre Marke und Produkte attraktiver machen, um Mitarbeiter, Kunden und Partner leichter zu gewinnen und zu halten?
  4. Sie fragen sich, wie viel Wohlstand Sie persönlich brauchen und welches Wachstum für Ihr Unternehmen und unsere Erde erstrebenswert ist?
  5. Sie übernehmen bereits unternehmerische Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und möchten Ihr nachhaltiges Engagement professionalisieren?
  6. Sie wollen Ihr Unternehmen umbauen, und wünschen sich einen ganzheitlichen Blick auf neue Möglichkeiten, Nutzen, Mehrwert und Potenziale?
  7. Sie wollen mit Ihrem Unternehmen krisenfester werden?
  8. Sie sind Gründer und wollen Ihr StartUp von Anfang an sozial und ökologisch nachhaltig ausrichten?
  9. Sie möchten erfahren, was Sie konkret tun können, um die Nachhaltigkeits-Bilanz Ihres Unternehmens zu verbessern?
  10. Sie sind bereit, dafür unkonventionell und innovativ zu denken und zu handeln?
  11. Sie wollen als Unternehmer*in für sich persönlich mehr Raum für neue Möglichkeiten, Ideen und Herzens-Projekte schaffen?
  12. Sie fragen sich, was Sie persönlich bewirken wollen, und wohin Sie Ihr Tun führen soll?

Was Sie an dem Abend kennenlernen:

  • Welche neuen Kriterien es für Ihre unternehmerische Erfolgs-Messung gibt
  • Warum die Gemeinwohl-Ökonomie Teil der Lösung für die Probleme in Organisationen, Gesellschaft und Umwelt ist
  • Welche Trends, Skills und Werte den Mind-Change – „Alte Welt – Neue Welt“ – prägen
  • Wie Sie die „Gemeinwohl-Matrix“ als 360°-Management- und Innovations-Tool für die Unternehmens-Entwicklung einsetzen
  • Wie die „Gemeinwohl-Bilanz“ Schatzheber und Treiber für die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens sein kann
  • Wie Sie Nachhaltigkeit und Gemeinwohl in Strategie und Geschäftsmodell professionalisieren
  • Wie Ihr Unternehmen eine „Nachhaltige Marke mit Gemeinwohl-DNA“ werden kann
  • Was die ersten Schritte sind, die Sie dafür gehen sollten

Ihr Nutzen – praktische Arbeit im Workshop

  • Sie arbeiten in Mini-Workshops an Themen der Gemeinwohl-Matrix
  • Sie machen den Schnelltest der Gemeinwohl-Ökonomie
  • Sie tauschen mit anderen Unternehmer*innen Impulse und Erfahrungen aus

Beachten Sie auch als erste Information über die Gemeinwohl-Ökonomie die Abendveranstaltung am 2.2.21 als Online-Podiumsdiskussion
https://www.xing.com/events/gemeinwohl-okonomie-ethische-werteausrichtung-3273595

Unser Referent

Werner Furtner, Edling

Der erfahrene Experte Werner Furtner ist Zukunftsgestalter und Vortragsredner für einen nachhaltigen und gemeinwohl-orientierten Wandel in Unternehmen und Gesellschaft. Das „Warum“ und „Wozu“, der Gewinn mit Sinn und Wertschöpfung mit Wertschätzung gehören dabei zu seinen Leitmotiven.

Für Unternehmer*innen ist er Sparringspartner, Coach, Mentor und Berater, wenn es darum geht, persönliche und wirtschaftlich erstrebenswerte Ziele zu konkretisieren und sie auf bestmöglichen Wegen zu erreichen.

Das Angebot seiner Initiative „Servus ecoErfolg!™“ für Unternehmen und Organisationen sind zukunftsfähige Marken-, Führungs-, Kommunikations- und Geschäftsmodelle mit positiver Gemeinwohl-Bilanz.

www.wernerfurtner.de

Sinn, Orientierung und Werte in der Wirtschaft

Bei vielen Befragungen kommt heraus, dass die Menschen mit dem aktuellen Wirtschaftssystem unzufrieden sind. Aber welches System, welche Richtung bietet sich als Alternative zum scheinbar hemmungslosen Kapitalismus an – den wir doch soziale Marktwirtschaft nennen? Stichworte wie Gemeinwohl-Ökonomie kursieren, auch Post-Wachstumsökonomie.

GABAL beschäftigt sich mit Sinn, Orientierung und Werten in der Wirtschaft

Am 28.12. war das Ergebnis, dass die tiefere Ursache für alle unsere Probleme mangelnde Persönlichkeitsstärke des Menschen und nicht ausreichende berufliche Bildung ist. In der Folgekonferenz am 17.2. beschäftigten wir uns mit 2 Fragen

  1. Ein kleines Team um Dr. Müller wird ab 15.3.21 einen 5-tägigen-Workshop für ca. 50 Studenten und Kurzarbeiter veranstalten. Täglich 6 Stunden – mit einem Inhalt zur Persönlichkeitsstärkung. Hier mehr Info https://sunternehmensentwicklung.de/tanken-fuer-die-zukunft-kraft-fuer-ein-gutes-leben/ Wir wollen mit einer Evaluation per Fragebogen vorher und nachher die Wirksamkeit der Inhalte und der Großgruppentechnik mit Zoom prüfen. Flyer, Inhalte und Referenten sind schon fertig bzw. klar.
  2. Die anderen Teilnehmer befassten sich damit, was der GABAL-Verein für Sinn, Orientierung und Werte in der Wirtschaft tun kann und wir wollen dafür die Vordenker sein.

Einladung

zu einer Zoom-Konferenz Online am Montag 8. März  für 18.00 Uhr, Start pünktlich. Dauer ca. 2 Stunden

Wir sprechen über Inhalte und Ablauf dieser neuen Special-Interest-Gruppe. Wir setzen uns Ziele und regeln unsere Arbeitsweise. Wer dabei mitarbeiten will, benötigt die GABAL-Mitgliedschaft (kann auch die Schnuppermitgliedschaft sein) oder ist als special-guest mit seinem Know-how fallweise dabei.

Dafür werden wir am 8.3. nochmal ähnlich wie schon am 28.12. mit einem Gruppenbrainstorming der Begriffe SOW und deren Rolle in der Wirtschaft beginnen. Wir rechnen wieder mit 10-15  engagiertenTeilnehmern.

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte möglichst schon GABAL Mitglieder melden sich bitte per Mail an dr.rudolf.mueller@t-online.de. Sie erhalten dann rechtzeitig vorher den Zoom-Zugangslink.

Das war der Ablauf am 28.12.20 zur 1. Zoom-Konferenz

Die ruhigen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, ohne Reisestress, möchten wir für einen Austausch über dieses Thema nutzen.

  • Braucht unsere Wirtschaft unbedingt Wachstum? Wachstum welcher Art?
  • Ist Kooperation nicht besser als Konkurrenz?
  • Und was muss sich im Menschen ändern, damit wir ein anderes, besseres System bekommen? Ist das Gier und Neid, Nachlässigkeit und Verbleib in der Komfortzone?

Viele Fragen und Aspekte sind zu diskutieren. Die Veranstaltung des Erfolgsforums findet in Kooperation mit GABAL e.V. statt. Die GABAL-Themen wie persönliches Wachstum, Veränderungsmanagement, Strategie, lebenslanges Lernen sind alle mit dabei.

Mit meiner eigenen Erfahrung als Moderator von Präsenz- und Online-Veranstaltungen wird es eine kurze Moderation geben, sozusagen der rote Faden und immer wieder Austausch in Kleingruppen (Break-Out-Session) zu bestimmten Aspekten und Fragen. Die Zeit wird Ihnen nicht lang sondern eher kurz erscheinen.

Das war das Ergebnis 28.12.20

Eine Wortwolke zeigt die Stimmen aller Teilnehmer

Beim 1. Treffen ging es darum zu klären, welche Bedeutung die Begriffe „Sinn, Orientierung und Werte – in der Wirtschaft“ für uns haben und welche Rollen sie für notwendige Verbesserungen im System der Wirtschaft spielen.
Wir kamen zu dem klaren Ergebnis, dass die wichtigste und tiefere Ursache bei allen subjektiv empfundenen Problemen in Wirtschaft und Gesellschaft der Mangel an Bildung, Qualifizierung und ganz besonders die mangelnde Persönlichkeitsentwicklung der breiten Bevölkerung darstellt.

Moderator Dr. Rudolf Müller

Weitere Informationen zu Sinn und Werten

Wertearbeit in Unternehmen

Unternehmensmission